Dem Abgrund so nah

Rezensionen

Huhu ihr Lieben,

heute gibt es die Rezension zu einem Buch, welches mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird und das mich sehr zum Nachdenken angeregt hat.

Ein Dank an den Rowohlt Verlag, der mir das Buch zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat.

 

Danny fuhr sich gereizt durch die Haare und begann, vor der Bank auf und ab zu laufen. „Weil er es niemandem sagen konnte. Er konnte nicht! Die Gesellschaft hat etwas anderes von ihm gewollt. Sie haben ihm sein eigenes Image als Stempel aufgedrückt, und dazu war er dann verurteilt. Er hatte keine Chance, sich zu outen. Er musste so weiterleben, wie man es von ihm erwartete.“

Danny zu Ricky, S. 232

 

Der Roman „Dem Abgrund so nah“ wurde von Jessica Koch geschrieben und erschien im September 2016 im Rowohlt-Verlag. Das Buch hat 330 Seiten und spielt in Deutschland um 1990. Es ist der zweite Band der „Danny“-Trilogie. Der Protagonist ist der 10-jährige Danny, der sehr unter seinem Vater zu leiden hat und durch die Hölle geht.

Danny ist 10 Jahre alt, als er mit seiner Familie die USA verlässt und nach Deutschland zieht. Ein schwerer Schicksalsschlag hat seinen Vater dazu getrieben immer öfter in die Kneipe zu gehen und sich zu betrinken. Erst nur ein paar Mal die Woche und irgendwann dann jeden Tag. Dannys Mutter ist auch nur noch ein psychisches Wrack. Zu sehr nimmt der Vorfall, der sie zu dem Umzug bewegt hat, noch mit. Was zu Hause passiert nimmt sie nur noch am Rande wahr. Sehr zum Leid von Danny, denn als sein Vater immer mehr die Kontrolle verliert fängt er an seinen Sohn zu Misshandeln. Danny geht von Zeit zu Zeit immer mehr an den körperlichen und psychischen Schmerzen zu Grunde und klammert sich an die Hoffnung, dass ihn doch noch irgendjemand retten

kommt und sein Leid beendet wird. Es beginnt für ihn ein Kampf um Anerkennung, Freiheit und Gerechtigkeit.

Dem Abgrund so nah

Für dieses Buch sollte es meiner Meinung nach eine Altersfreigabe ab 16 Jahren geben. Dieses Thema ist nichts für junge Leser.

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und schockiert zu gleich. Man wird direkt in die Geschichte reingeworfen und landet bei einer Familie in der es offensichtlich viele Probleme gibt. Mir hat sehr gut gefallen, dass es immer mal zu Perspektivwechseln kam. Das hat sehr dabei geholfen sich ein Bild von den Charakteren zu machen, denn diese erhielten dadurch noch mehr Tiefe. Man konnte zum Beispiel auch mal in die Gedankenwelt von Dannys Vater eintauchen und hat erfahren wie er bestimmte Situationen wahrnimmt. Alles in einem waren alle Charaktere wirklich sehr greifbar. Auch durch den tollen Schreibstil der Autorin ist es mir persönlich sehr leicht gefallen zum Beispiel Dannys Vater zu hassen, denn die Art und Weise wie Jessica Koch schreibt weckt sehr viele Gefühle beim Lesen. Dieses Buch führt zwar nicht die Geschichte aus Band 1 der Danny-Trilogie weiter, aber es gibt Danny eine unglaubliche Tiefe und man erfährt wie er zu dem wurde, der er in Band 1 ist.

Sehr gut fand ich, dass es eine Trigger Warnung am Anfang des Buches gibt, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Mensch, der Erfahrung mit Gewalt hat, mit diesem Buch Probleme bekommen könnte.

Wer Band 1 mochte und erfahren möchte wie Danny zu Danny wurde sollte dieses Buch lesen, denn man erfährt alles über Dannys Kindheit und seine Familienverhältnisse, über die man in Band 1 leider nicht so viel erfahren hat. Aber man sollte auf jeden Fall die Trigger Warnung ernst nehmen!

Von mir gab es 5 von 5 Sterne…

—> Die Rezension zu Band 1 findet ihr hier.

Liebe Grüße, eure Vanessa

Advertisements

2 Gedanken zu “Dem Abgrund so nah

  1. Hi,
    Tolle Rezi! Es ist nicht leicht das Buch in Worte zu fassen. Ich fand das Buch auch echt krass, aber ich habe Danny für seinen Mut bewundert! Ich war noch trauriger, dass er nicht mehr lebt als im ersten Band.
    Liebe Grüße
    Jenny

    Gefällt mir

    1. Hi, danke!
      Ich habe mir Danny am Anfang nicht ganz als 10-Jährigen vorstellen können, denn dass ein 10-Jähriger sowas aushalten soll war so krass °_°
      Ich fand es auch trauriger als Band 1, weil er in Band 2 im Mittelpunkt stand und man seine komplette Geschichte erfahren hat. Es war traurig ihn dann sozusagen los zu lassen :/
      Liebe Grüße
      Vanessa 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s