„Doors – Vorsehung“ – Indiana Jones trifft Die Mumie

Rezensionen

„Die Vorsehung will versucht werden. Das ist das Geheimnis jeden Erfolges.“

>> George Bernard Shaw <<
 

 
Auch in der zweiten Staffel von „Doors“, hat sich Markus Heitz ganz schön was einfallen lassen. Es gibt, wie auch schon bei der ersten Staffel, eine Vorgeschichte, an deren Ende man selbst entscheiden kann wie es weitergehen soll. Eine junge Hackerin ist auf der Flucht vor ihren Verfolgern und hat im Todeskampf die Möglichkeit eine Nachricht zu übermitteln. Je nachdem für welchen Empfänger sie sich entscheidet, entwickelt sich die weitere Geschichte.
 
An dieser Stelle musste man sich für ein Buch entscheiden und meine Wahl viel auf „Vorsehung“. Das gute Stück umfasst mit Vorgeschichte 282 Seiten und erschien im August 2019 im Knaur-Verlag.
 
Die Geschichte behinnt in Japan. Ein reicher Unternehmer begrüßt seine Gäste und muss feststellen, dass zwei Leute gar nicht zur Feier eingeladen waren. Doch der Sache muss er später nachgehen, als jemand eine Rede beginnt und dem überraschten Gastgeber ein Geschenk überreicht. Den Sarg einer alten ägyptischen Priesterin. Was die spendablen Gäste nicht erwähnen, ist, dass die mumifizierte Priesterin ein Geheimnis birgt. Doch das werden sowohl die Gäste der Feier als auch alle anderen Menschen der Welt sehr bald erfahren. Das Chaos bricht los und es beginnt ein Abenteuer um die Welt und durch die Zeit, mit dem Ziel, die Menschheit zu retten. Natürlich spielen Türen wieder eine entscheidende Rolle dabei, aber welche müsst ihr selbst rausfinden.
 
Ich mache es mal kurz: dieses Buch ist der Wahnsinn.
 
Von Anfang an ist da eine gewisse Spannung. Man kennt weder die Protagonisten und auch die Handlung entwickelt sich gerade erst, aber diese Spannung ist da. Dieses was-passiert-als-nächstes-Gefühl. Man muss einfach wissen wie es weitergeht, zudem enden die Kapitel sehr gemein.
 
Der Schreibstil ist, wie immer bei Herrn Heitz, einfach grandios. Es kommen auch mal Beschreibungen vor, die sich etwas ziehen, aber das hat immer einen Grund. Es wird nichts zu Tode erklärt wenn es für die Handlung irrelevant ist. Da hat der Autor ein sehr gutes Maß gefunden, denn die Erklärungen sind sehr präzise und passend gesetzt.
Doors, Vorsehung
 
Die Protagonisten sind am Anfang unscheinbar und wirken nicht unbedingt sympathisch, doch das ändert sich mit der Zeit. Sie entwickeln im Laufe des Buches eine Persönlichkeit. Auf der einen Seite haben wir da den Familienvater, der eher versehentlich mit reingezogen wird und auf der anderen Seite die Tochter eines reichen Unternehmers, die da schon etwas tiefer mit drin steckt. Das interessanteste an diesen zwei recht unterschiedlichen Figuren ist dabei, dass sich zwischen ihnen doch eine gewisse Dynamik entwickelt. Sie schließen sich zusammen, obwohl sie aus völlig unterschiedlichen Welten kommen.
Mein einziger Kritikpunkt bei den Charakteren ist, dass sie mir persönlich beide nicht so sympathisch wurden, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich mochte andere Figuren lieber und das hat ein bisschen meinen Lesefluss gestört, da ich mich nicht unbedingt in die Protagonisten hineinversetzen konnte.
 
Die Story war genial, actionreich und rasant. Ich hatte beim Lesen das Gefühl ich würde einen Film schauen wie Indiana Jones, Nachts im Museum, die Mumie oder auch Jumanji. Es war einfach ein Abenteuerfeeling wie ich es bisher selten bei einem Buch erlebt habe. Ganz große klasse!
 
Das Setting kam etwas kurz, was mich aber nicht gestört hat. Man hat ein bisschen was von Tokio, Russland und Ägypten mitbekommen, aber nichts detailiert. Das brauchte die Story aber auch nicht, da man sehr schnell zwischen den Orten gewechselt hat. Man sollte also nicht die romantisch beschriebene, nächtliche Skyline von Tokio erwarten wenn man zu diesem Buch greift. Der Autor hat sich auf das wichtigste beschränkt, was mir sehr gut gefallen hat.
 
Natürlich gab es auch die ein oder andere Figur, der es ab einem gewissen Punkt nicht mehr so besonders gut ging. Um es nett zu formulieren. Markus Heitz hat kein Problem damit seine Figuren um die Ecke zu bringen und das auf die unterschiedlichstenund brutalsten Arten und Weisen.
 
Fazit: Es ist wieder mal ein grandioses Werk, das mit Action und Spannung den Leser fesselt. Ich bin begeistert und freue mich auf die weiteren Doors Bücher. Wegen kleiner Abzüge bei den Protragonisten bekommt dieses Buch von mir 4 von 5 Sterne. Eine klare Leseempfehlung!
 

 
Ein großes Dankeschön geht an den Knaur-Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat!
 

Habe ich euch neugierig gemacht? Lasst es mich wissen. 🙂

 

Liebe Grüße,

Vanessa ❤

 
 
Werbeanzeigen

Arvelle – Gutschein und Meinung

Kooperationen, Rezensionen

Hallo ihr Lieben,

ich melde mich heute mit einer etwas anderen Rezension. Letzte Woche kam meine Bestellung von Arvelle hier an und ich wollte euch einmal zeigen, was ich bestellt habe und wie zufrieden ich bin. 🙂


 

Wie kam ich überhaupt zu Arvelle? Das ist eine interessante Geschichte, denn ich lese bereits seit vielen Jahren aktiv und bin erst vor kurzer Zeit auf Arvelle gestoßen.

Als Buchliebhaber und Vielleser muss man schauen, dass man immer genug Lesestoff im Haus hat. Dass man nicht alle Bücher neu kaufen kann ist deshalb verständlich. Seiten wie reBuy, Medimops und co. kennen garantiert die meisten von euch und lange Zeit waren das auch meine Favoriten. Aber dann stieß ich eines Tages auf ein Video, indem jemand Arvelle vorgestellt hat und war erstmal noch skeptisch. Es hat eine Weile gedauert bis ich meine erste Bestellung getätigt habe. Doch ich war von der ersten Sekunde an begeistert.

Ein paar Fakten:

  • Bei Arvelle bekommt man keine gebrauchten, sondern neue Bücher die entweder Mängelexemplare oder Restposten sind.
  • Die Bücher sind mindestens um 50% reduziert, teilweise sogar bis zu 90%.
  • Es gibt Aktionspakete, bei denen man nochmal einiges an Geld spart, da gibt es Trilogien komplett im Hardcover zum Beispiel  für 12€.
  • Die Bücher sind immer in einem Top Zustand, teilweise eingeschweißt und sonst nur ein Mängelexemplarstempel. Also wirklich neuwertig.
  • Man findet auch Büchertaschen, Lesezeichen, Spiele, Kochbücher etc. im Angebot, so ist für jeden was dabei.
  • Es gibt viele Zahlungsmethoden, zum Beispiel auch zahlen auf Rechnung (noch nicht beim ersten Einkauf).
  • Man bekommt immer ein super schickes Lesezeichen geschenkt.
  • Innerhalb einer Woche ist die Bestellung meistens da, eher innerhalb von 2 bis 4 Werktagen.
  • Es gibt Artikel die man sich ab einem gewissen Bestellwert gratis aussuchen darf (Z.B. Lesezeichen, Bücher, Taschen).
  • Man kann sich aussuchen über welche neuen Bücher man informiert werden möchte und bekommt dann einmal am Tag eine Mail mit den passenden Neuerschienungen. (Ich habe mir per Mail den Newsletter zu „Fantasy“ und „Sparpakete“ abonniert und bin super begeistert davon. Man sieht in der Mail ein Buch, das man haben möchte, klickt drauf und kann es direkt in den Warenkorb packen.)
  • Ab 19€ bezahlt man keinen Versand.
  • Es gibt oft tolle Aktionen bei denen man noch mehr sparen kann (z.B. Versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert, Gutscheine, etc.).
  • Man hat die Chance günstig an Neuerscheinungen zu kommen, denn auch diese sind manchmal als Mängelexemplare verfügbar. Man muss nur schnell genug sein 😉
  • Jeden Tag kommen viele neue Bücher dazu

 


 

So viel zu den Fakten. Jetzt zu meiner Bestellung und meiner Meinung dazu.

Ein Buch das schon ewig auf meiner Wunschliste stand war „Die Perfekten“ von Caroline Brinkmann. Für 8,99€ statt für 18€ durfte dieses tolle Buch mit.

Auch einziehen durfte „Die Seele der Welt“ ein Fantasyroman ganz nach meinem Geschmack. Für 4,99€ statt für 25€.IMG_6006

Ebenfalls hoch gelobt und deshalb lange auf meiner Wunschliste war „Chroniken von Azuhr“ Band 1. Statt 16,99€ für 7,99€.

Und zum Schluss habe ich mir noch ein Buch meiner Autoren-Neuentdeckung mitgenommen. Von Kai Meyer „Die Krone der Sterne“ Band 1. Für 7,99€ statt 14,99€.

Alle Bücher sehen aus wie neu und haben nur einen Mängelexemplarstempel. Insgesamt habe ich durch meine Bestellung bei Arvelle über 65€ gespart. Dafür, dass ich die Bücher im Endeffekt doch neu gekauft habe, weil sie in einwandfreiem Zustand sind. 🙂

Fazit:

Ich kann Arvelle nur wärmstens empfehlen und würde jeden Tag dort bestellen wenn ich könnte. Denn jeden Tag kommen so viele tolle Bücher dazu, dass man sich echt nur schwer zurückhalten kann. Danke an dieser Stelle an Arvelle.de, dass ihr mir einen Gutschein zur Verfügung getsellt habt. 🙂

Habt ihr schonmal bei Arvelle bestellt? Was sind eure Erfahrungen? Lasst es mich wissen.

Liebe Grüße, eure Nessa ❤