Rezension „Nur noch ein einziges Mal“

Allgemein

Hallo meine Lieben,

heute soll es nach der endlich überstandenen Klausurenphase mal wieder eine Rezension von mir geben. Und wie sollte es auch anders sein, handelt es sich mal wieder um ein Buch meiner Lieblingsautorin. Und zwar geht es um das neue Buch von Colleen Hoover „Nur noch ein einziges Mal“.

Preis: 14,95€ [D]

Verlag:dtv

Seitenzahl: 416

Erscheinungsdatum: 10.11.2017

Ausgabe: Klappenbroschur

Altersempfehlung des Verlags: ab 14 Jahre

Klappentext:

Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …

Meine Meinung:

Bei dem Buch handelt es sich einerseits um ein sehr typisches Buch der Autorin, andererseits unterscheidet es sich aber in einigen Aspekten sehr von den anderen Büchern der Autorin. Es ist im gewohnten flüssigen und einfachen Schreibstil von Colleen Hoover geschrieben, der bei mir immer dafür sorgt, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Die Handlung ist auf den ersten Blick auch sehr ähnlich und die Geschichte ist natürlich auch dem gewohnten Genre zuzuordnen. Insofern wird man als jahrelanger Hoover-Fan also keinesfalls enttäuscht. Nachdem jedoch bei meinem letzten Buch von ihr „Zurück ins Leben geliebt“ die Handlung sehr auf den Erotik-Aspekt fokussiert war und es keine fesselnde Hintergrundgeschichte gab, konnte mich dieses Buch mit seiner Handlung wieder mehr überzeugen.

Ich will natürlich keinesfalls etwas vorwegnehmen, jedoch muss ich kurz auf das Thema eingehen, um das Buch bewerten zu können. Und zwar thematisert das Buch das Thema Gewalt im Elternhaus und in der Beziehung. Es handelt sich dabei um ein, meiner Meinung nach, sehr wichtiges Thema. Die Themenwahl bei diesem Buch stellt für mich ganz klar einen Unterschied zu den anderen Büchern der Autorin dar. Auch wenn die Autorin gerne auch mal schwerwiegende Themen in ihre Bücher einbringt, verläuft die Geschichte hier letztendlich doch ernster und irgendwie realistischer, statt einfach nur eine gute Liebesgeschichte erzählen zu wollen, die alle einmal selbst erleben wollen.

Auch wenn das ganze natürlich im gewohnten Hoover-Rahmen verpackt wurde, sodass es natürlich trotzdem eine unheimlich romantische Liebesgeschichte gibt, hat mich die Handlung dazu gebracht, das Buch gleichzeitig zu lieben und zu hassen. Das liegt wohl daran, dass ich mir vielleicht einen anderen Handlungsverlauf für die Charaktere gewünscht hätte, es jedoch trotzdem gut so ist, weil anders einfach unrealistisch und falsch gewesen wäre. Es handelt sich außerdem wieder um eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle, die man zusammen mit den Charakteren erlebt. Vor allem die zweite Hälfte des Buches hat mich fesseln und sehr berühren können.

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Vor allem mit der Protagonistin Lily konnte ich mich sehr gut identifizieren. Allerdings habe ich auch ihre beste Freundin in mein Herz geschlossen und die anderen Charaktere. Wie vielleicht schon durch den Klappentext deutlich wird handelt es sich um eine Dreiecksbeziehung. Zuerst war ich ein Riesen Fan von Ryle, was möglicherweise daran lag, dass ich seine Leidenschaft für Medizin unheimlich sympathisch fand. Allerdings habe ich dann am Ende auch Atlas mehr und mehr in mein Herz geschlossen. Insgesamt haben mir also alle Charaktere sehr gut gefallen.

Ich möchte gerne abschließend positiv hervorheben, dass die Autorin Hilfsangebote in Anhang getan hat, sodass Betroffene sich Hilfe suchen können, was ich bei solchen Büchern für wirklich sinnvoll halte.

Zusammenfassung:

Also insgesamt hat mir das Buch wieder unglaublich gut gefallen. Mit dem Humor und gleichzeitig der ernsten Thematik konnte mich die Geschichte definitiv überzeugen. Auch wenn der Handlungsverlauf sich ein bisschen von den anderen Büchern der Autorin unterscheidet, wie ich finde, überzeugt sie wie gewohnt durch die sympathischen Charaktere und eine fesselnde Handlung. Also wenn ihr ein Hoover-Fan wie ich seid oder aber Liebesgeschichten mögt, die sich auch mit einem ernsten Thema beschäftigen, hat dieses Buch auf jeden Fall großes Potential, dass ihr es lieben werdet.

5/5 Sterne

LG Nessi

*Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Verlag, der mir das Buch freundlicherweise zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat

Advertisements

Rückblick: Meine Vorfreude Bücher 2017

Allgemein

Tatsächlich, es ist schon fast wieder ein Jahr herum, dabei erinnere ich mich noch so gut an die Nacht, in welcher ich meine Vorfreude Bücher bestellt habe… wer genaueres dazu wissen möchte, hier der Link.

Damit ihr wisst, wie es mir und den Büchern ergangen ist, halte ich sie alle noch einmal zusammen, die Rezensionen zu jedem Buch auch :). Auflisten tu ich sie von 7 zu 1, also so, dass das erste Buch in der Reihe das ist, welches mich am meisten enttäuscht hatte und das Letzte der Auflistung mein Favorit ist.

Viel Spaß dabei und hinterlässt mir doch eure Meinungen und Eindrücke!