Doors – Energija: Wieder ein Highlight

Fantasy, Rezensionen

Zum Inhalt:

In diesem Teil der Reihe geht es um die junge Milana, deren Vater auf mysteriöse Weise zu Tode kommt. Sie stellt Nachforschungen an und landet in einem Netz aus Widersprüchen. Die Firma für die ihr Vater gearbeitet hat stellt sich quer und schnell erfährt Milana auch warum. Sie würden alles dafür tun hinter das Geheimnis der Tür zu kommen, sogar über Leichen gehen.

Allgemeines:

Dieses Buch hat 317 Seiten inklusive Vorgeschichte und erschien wie die anderen Bücher ebenfalls im August 2019 beim Knaur-Verlag.

Meine Meinung:

Die Charaktere kannte ich bereits aus den anderen Doors Büchern und somit hatte ich schnell wieder ein Gefühl für sie. Was mir an dieser Reihe so besonders gut gefällt ist, dass in jedem Buch jemand anderes im Fokus steht und man so jede Figur sehr genau kennenlernt. Außerdem ändert sich von Buch zu Buch die Charakterkonstellation. So konnten Verbündete in einem Buch sich in einem anderen nicht ausstehen, als Beispiel. Das macht es gerade für Leser spannend, die alle drei Bücher einer Staffel lesen. Man hat die vertrauten Figuren wieder und erlebt trotzdem eine ganz neue und spannende Geschichte. Hin und wieder gab es auch Anspielungen auf die Geschehnisse der ersten Staffel. Das fand ich super.

Der Schreibstil von Markus Heitz ist ohne Frage etwas Besonderes. Er lässt seine Charaktere leiden und trotzdem kann an nicht aufhören zu lesen. Seine Welten sind immer sehr durchdacht und der Film im Kopf läuft wie von selbst.

Bei diesem Buch hat die Geschichte ein wenig gebraucht bis sie in Fahrt kam, aber dann wurde es immer verstrickter und rasanter. Immer wenn ein Handlungsstrang so richtig spannend wurde, hat sich die Perspektive geändert und die Geschichte ging an einer anderen Stelle weiter. So entstand letztendlich ein Geflecht aus Handlungen, die am Ende in einem großen Knall alle zusammenkamen.

Das Ende war wieder etwas ganz Besonderes. Nicht übertrieben und anders als erwartet, aber einfach schön und glaubwürdig.

Von mir bekommt dieses Buch 5 von 5 Sterne, weil es einfach ein Abenteuer war, das nicht zu Ende gehen sollte. Für jeden Fan von düsterer Fantasy definitiv eine Empfehlung!

Doors – Wächter…ist unsere Welt zu retten?

Allgemein, Fantasy, Rezensionen

Auch in der zweiten Staffel von „Doors“, hat sich Markus Heitz ganz schön was einfallen lassen. Es gibt, wie auch schon bei der ersten Staffel, eine Vorgeschichte, an deren Ende man selbst entscheiden kann wie es weitergehen soll. Eine junge Hackerin ist auf der Flucht vor ihren Verfolgern und hat im Todeskampf die Möglichkeit eine Nachricht zu übermitteln. Je nachdem für welchen Empfänger sie sich entscheidet, entwickelt sich die weitere Geschichte.  

An dieser Stelle musste man sich für ein Buch entscheiden und meine Wahl viel auf „Wächter“ . Das gute Stück umfasst mit Vorgeschichte 288 Seiten und erschien im August 2019 im Knaur-Verlag.

Bei diesem Buch begleitet man den Schreiner Anton Gärtner der von seinem Lehrmeister einen mysteriösen Auftrag bekommt. Er soll eine Tür fertig stellen und darf niemanden davon erzählen. Warum merkt er relativ schnell, denn eine Gruppe Unbekannte stürmt sein Haus und sucht mit allen Mitteln nach den Plänen für diese Tür. Anton schafft es die Tür zu schreinern, aber was er damit auf die Menschheit loslässt begreift er erst, als es schon fast zu spät ist.

Der Schreibstil von Markus Heitz ist einfach unvergleichlich. Niemand schafft es mit so wenigen Worten so viel Bild und Spannung zu erzeugen. Die „Doors“ Bücher sind alle relativ kurz und doch stecken sie voll rasanter Action, interessanter Charaktere und genialen Settings.

Der Fokus in diesem Band lag auf Anton Gärtner, ein scheinbar unscheinbarer Charakter, doch man entwickelt eine gewisse Sympathie für ihn. Er ist wie der nette Nachbar von nebenan und kann keiner Fliege etwas zu Leide tun. Doch wenn es um das Schicksal seiner Familie geht kennt er nichts. Da gibt er alles und kämpft bis zum letzten Hemd.

Die Atmosphäre war einfach goßartig! Ich kam mir vor wie in einem Verfolgungsthriller mit Fantasy Elementen. Man war auch sofort in der Geschichte drin und hatte kaum Zeit zum Durchatmen. Einfach genial.

Die Geschichte fing auch direkt spannend an, es kamen Fragen auf. Wem kann man trauen, wer führt was im Schilde etc. Denn es kamen immer mal wieder neuer Charaktere ins Bild, die eher undurchsichtig waren. Aber das hat dem Buch sehr gut getan.

Alles in einem ein super Buch. Kleine Abzüge gibt es von mir trotzdem, weil ich mit einigen der Charaktere leider diesmal nichts anfangen konnte. Deshalb gibt es letztendlich nur 4 von 5 Sterne von mir.