Rezension „City of Bones“

Allgemein, Rezensionen

image

Klappentext:
Gut aussehend, düster und sexy: Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos – so fühlt sich Clary, als sie in Jace’ Welt hineingezogen wird. Doch Jace ist ein Dämonenjäger. Und als Clary mitten in New York City von den Kreaturen der Unterwelt angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten auf ihre Fragen finden. Denn sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

Cover:
Das Cover hat mich damals, als ich es gekauft habe, zwar nicht sofort und ohne diesen tollen Inhalt überzeugt, aber wenn ich mir das Cover jetzt so anschaue, finde ich es eigentlich doch ziemlich gelungen, obwohl ich finde, dass es vielleicht noch hätte besser passend sein können, aber man kann auch nicht behaupten, dass es unpassend ist. Ich persönlich finde die Farbe zwar nicht so toll, aber mir gefallen diese leicht abgebildeten Statuen am Rand des Covers, da es gut zur Geschichte passt und auch das Bild in der Mitte finde ich individuell und toll passend zur Geschichte. Und auch die Cover der Bände machen insgesamt was Reihe her.

Tolles Cover mit vielen Details, guter Zusammengehörigkeit der Bände, was mich ohne den Inhalt, aber trotzdem nicht sofort angesprochen hätte.

4/5 Sterne

Titel:
Den Titel finde ich toll klingend und passt vorallem auch gut mit den Titeln der anderen Bände zusammen, aber ich finde ihn nicht besonders passend zu der Geschichte.

4/5 Sterne

Umsetzung:
Ich habe mir das Buch schon vor wirklich einiger Zeit gekauft, weil die Reihe ja so sehr gehyped wird und ich nun wissen wollte, ob die Bücher denn wirklich so toll sind. Wie es nunmal meistens so ist, geht man natürlich bei solchen bekannten Büchern mit relativ hohen Erwartungen heran.

Da ich den Film schon vor einiger Zeit gesehen und auf DVD habe, kannte ich natürlich den Inhalt, der tatsächlich auch relativ identisch war, obwohl  die Entstehungsgeschichten und Verhältnisse viel ausführlicher sind. Die Charaktere mochte ich zwar nicht alle, aber im Grunde waren alle passend gestaltet. Jace und Clary fand ich in Ordnung, auch wenn ich manchmal irgendwie nicht richtig an sie „ran kam“ bzw. Mich nicht in sie hinein versetzen konnte oder mit ihnen fühlen konnte. Die Welt der Dämonen und Schattenjäger wurde sehr gut beschrieben und geht bis ins Detail, auch wenn man wahrscheinlich erst in den weiteren Bänden alles erfahren wird. Mir gefällt die Welt und sie ist auf jeden Fall etwas, dass es noch nicht so in der Form gibt. Gefallen hätte mir persönlich noch, wenn die Liebesgeschichte noch mehr Form annehmen würde, trotz den Komplikationen (Ohne jetzt zu spoilern).

Der Schreibstil an sich ist flüssig zu lesen, aber für mich leider noch nicht packend genug, was sich aber vielleicht in den Folgebänden noch ändert. Aufgrund dessen konnte mich das Buch auch nicht komplett von sich überzeugen, weil ich einfach nicht in die Welt hineingerissen wurde, wie bei einigen anderen Büchern.

4/5 Sterne

Zusammenfassung:
Es handelt sich um einen gelungenen Auftakt einer sehr spannenden  Fantasyreihe in Jugendbuchformat mit neuen Wesen und Gefahren.

Der erste Band hat mich sehr gut unterhalten mit sympatischen Hauptcharakteren, vielen Ereignissen, guter Schilderung von Details der Welt und Wesen und einer noch ausbaufähigen Liebesgeschichte für meinen Geschmack. Der Schreibstil von Cassandra Clare ist flüssig und schnell zu lesen, obwohl mir trotzdem irgendwas gefehlt hat und mich das Buch deshalb auch nicht komplett mitreißen konnte.

Ich freue mich nun auf die Folgebände, die ich nun auch irgendwann mal lesen will.

Ich empfehle das Buch an alle, die gerne Jugendbücher, dessen Handlungen in Fantasywelten stattfindet, lesen. Allerdings finde ich, dass alle die den Film gesehen haben doch relativ wenig Neues, außer vielleicht ausführlichere Erklärungen finden und evtl. eine andere Sicht auf die Charaktere erhalten werden.

4/5 Sterne

LG Nessi

Bildquelle: http://www.amazon.de/

Advertisements

5 Gedanken zu “Rezension „City of Bones“

  1. Gegen Ende des Films ist es komplett anders als im Buch. Da zu sagen, dass man wenig neues erfährt finde ich stark untertrieben.
    Es stimmt, dass Band 1 gut startet, aber die Folgebände sindbesser, du solltest unbedingt weiter lesen!

    Gefällt 1 Person

    1. Das die Folgebände besser sind, habe ich auch schon von vielen anderen gehört..vielleicht sollte ich das tatsächlich irgendwann demnächst mal machen, da es jetzt auch schon wieder relativ lange her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe (ist eine ältere Rezi von mir).
      Aber ich habe gehört, dass die Bücher ab Band 4 nicht mehr so gut sein sollen…wie fandest du die?

      Gefällt mir

      1. Ich habe alle realtiv in einem Rutsch gelesen. Und wenn ich eine Reihe mag, passiert mir selten, dass ich sage, dass ein Band weniger gut war. Band 6 hat mir beispielsweise auch extrem gut gefallen, weil die Charaktere erwachsener waren. Es gibt immer Sequenzen in Büchern, die nicht so pralle sind, aber das stört mich relativ wenig. Irgendwie bewerte ich es meist im Ganzen. : )

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s