Monatsrückblick Mai

Rezensionen
Ein aufregender Mai liegt hinter uns. Es gingen einige Schlagzeilen um die Welt, die nicht ohne waren. „Takeshi’s Castle“ feiert ein Come back, aber auch der tragische Großbrand im Europapark hat die Menschen den Atem geraubt.

Dann fand im Mai auch der fantastische Lesemarathon von Booksy Page statt, an dem ich liebend gerne teilgenommen hätte. Doch leider kam das Leben dazwischen. Denn im Mai habe ich einen sehr geliebten Menschen verloren und hatte andere Dinge im Kopf als lesen, Bücher und Challenges. Auch von Instagram hatte mir eine Auszeit genommen, aber da bin ich mittlerweile wieder so aktiv wie man es von mir gewohnt ist. Schaut gerne mal vorbei (Account: Kapitelweise), ich habe diese Plattform sehr lieben gelernt und nutze sie zum täglichen Austausch mit anderen Buchverrückten.

Jetzt aber zum buchigen Teil des Monats…

Ich habe insgesamt 3 Bücher beendet, was eine Gesamtseitenzahl von 1.526 ergibt. Durchschnittlich waren das also 49 Seiten am Tag. Eine solide Leistung finde ich.

Zu den Büchern:

18.05.2018 110Das erste Buch, welches ich beenden konnte, war „Die Klinge des Schicksals“ von Markus Heitz. Mit diesem Buch habe ich mich nicht nur zum ersten Mal seit langem wieder an einen Fantasy-Wälzer getraut, nein, ich habe auch endlich mein erstes Buch von Markus Heitz gelesen. Der Autor hat wirklich einen sehr eigenen und komplexen Schreibstil, aber seine Charaktere, die er erschafft und zum Leben erweckt sind einfach einzigartig. Die Geschichte war nichts komplett neues und sie hat sich auch an manchen Stellen ganz schön gezogen, aber der Autor hat aus seine Idee wirklich etwas sehr gutes gemacht. Dafür gab es 4 Sterne von mir.

 

Es folgte dann mitte des Monats „Biss zum Morgengrauen“ von Stephenie Meyer. Ja, auch ich habe es dann endlich mal gelesen und sogar für gut befunden. In Anbetracht meienr privaten Situation, hat es mir einfach sehr geholfen. Es war eine Geschichte, in die ich mich flüchten konnte, wenn mir die Realität zu krass wurde. Dieses Buch hat mir auf gewisse Weise halt gegeben und mir für die Zeot des Lesens die Sorgen abgenommen. Es gab von mir 4 Sterne, da die Story nichts außergewöhnliches ist, aber das Buch Unterhaltungswert hatte.

 

Mit „Tanz Püppchen, Tanz“ von Joy Fielding habe ich den Monat dann ausklingen lassen. Es war ein absolutes Highlight, aber das bin ich von der Autorin auch nicht anders gewohnt. Es war eine rasante, actionreiche und spannende Suche nach der Lösung eines Familiengeheimnisses, welches sogar für mich, eine efahrene Thrillerleserin, absolut überraschend ausging. Die Frau kann einfach schreiben und genau deshalb habe ich zu diesem Buch gegriffen. Es hat von mir natürlich 5 Sterne bekommen. Auf Joy Fielding ist einfach immer verlass! 🙂

 


 

Das waren sie, meine drei gelesenen Bücher im Mai. Was habt ihr gelesen, was waren eure Highlights und was haltet ihr von Bookstagram? Es würde mich sehr interessieren.

Liebe Grüße und fühlt euch gedrückt, Vanessa

Advertisements

2 Gedanken zu “Monatsrückblick Mai

  1. Ich bin total gerne auf Bookstagram aktiv und eigentlich ist mein Blog auch nur dadurch entstanden. Ich liebe es mich dort mit anderen über Bücher auszutauschen, meine Bücher in Szene zu setzen und vor allem neue Bücher zu entdecken. Außerdem habe ich dort schon wirklich tolle Menschen kennengelernt.
    Liebe Grüße,
    Ricarda 🙂

    Gefällt mir

    1. Ja das in Szene setzen ist wirklich toll und macht riesig Spaß. Außerdem ist Bookstagram irgendwie interaktiver als zum Beispiel Booktube, weil man näher an den Leuten dran ist. 🙂
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s