Rezension „Game of Hearts“

Allgemein

Hallo meine Lieben,

heute gibt es mal wieder eine Rezension von mir und zwar zu dem neuen Buch von Geneva Lee „Game of Hearts“.

Klappentext:

Viva Las Vegas! Verbotene Küsse, gefährliche Liebe und gestohlene Herzen – in der sündigsten Stadt der Welt … Als Emma Southerly auf einer exklusiven Party, auf der sie eigentlich weder sein will noch erwünscht ist, den attraktiven, geheimnisvollen Jamie trifft, klopft ihr Herz vom ersten Augenblick an einen Takt schneller. Wer ist dieser Mann mit dem raubtierhaften Charme, und warum fühlt sie sich so zu ihm hingezogen? Trotz aller Bedenken verbringt sie eine leidenschaftliche Nacht mit ihm, die sie so schnell nicht vergessen wird – auch, weil es am nächsten Morgen in Las Vegas nur ein Thema gibt: Eine Leiche wurde gefunden – und Jamie ist der Hauptverdächtige. Aber er war doch die ganze Nacht bei ihr, oder etwa nicht?

Meine Meinung:

Dies war mein erstes Buch der Autorin und insofern war ich sehr gespannt wie es mir gefallen würde, da es ja doch sehr gespaltene Meinungen zu ihren Büchern insgesamt gibt. Trotzdem wollte ich ihr nun eine Chance geben. Zu ihrem Schreibstil kann ich sagen, dass dieser sehr flüssig und leicht zu lesen ist. So sehe ich auch den gesamten Inhalt des Buches, denn es sind in der Tat doch relativ viele Klischees enthalten und es ist für mich so eine Geschichte, die man gut abends zum Abschalten lesen kann, aber mehr eben auch nicht. Das lag bei mir vor allem an den Charakteren. Diese mochte ich zwar sehr gerne, objektiv betrachtet sind sie jedoch sehr klischeehaft gestaltet und letztendlich auch relativ flach. Insgesamt waren sie jedoch trotzdem authentisch und durch die Erzählung aus der Ich-Perspektive konnte man die Handlungen Emmas insgesamt gut nachvollziehen.

Trotzdem konnte mich das Buch positiv überraschen, da ich ein Buch erwartet hatte, dass beinahe nur aus Erotik besteht. Dies war jedoch nicht der Fall, sondern das Buch hatte zwar die ein oder andere Erotik Szene, hier stand jedoch trotzdem die Beziehung zwischen Emma und Jamie und die Geschichte um die beiden herum im Vordergrund, was mir wirklich sehr gut gefallen hat.

Auch der Krimi-Anteil des Buches ist, meiner Meinung nach sehr gelungen, da ich beinahe nicht aufhören konnte zu lesen, da ich endlich mehr erfahren wollte. Spannung war also ausreichend vorhanden.

Das Ende des Buches war dann doch mehr oder weniger überraschend und endet mit einem fiesen Cliffhanger, sodass ich wahrscheinlich auch den nächsten Band wieder lesen werde.

Fazit:

Insgesamt hat mir das Buch alles in allem gut gefallen und ich hatte sehr viel Spaß beim lesen des Buches. Auch wenn es vielleicht kein Jahreshighlight und nicht besonders außergewöhnlich war, sorgt die Geschichte auf jeden Fall für Unterhaltung und auch etwas Spannung. Zu erwähnen ist auch, dass das Buch zwar die ein oder andere Erotik Szene enthält, das aber nicht im Vordergrund steht.

4/5 Sterne

LG Nessi

*Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Verlag, der mir das Buch freundlicherweise zum Rezensieren zur Verfügung gestellt hat*

Bildquelle

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezension „Game of Hearts“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s