Unconscious – Auf der Suche nach der Wahrheit

Allgemein, Rezensionen

„Ein großer Fehler der Menschen ist es zu denken, dass die Zeit stehen bleibt, solange sie keine Entscheidung getroffen haben. s.59“

Das Jugend-Fantasy Buch Unconscious – Auf der Suche nach der Wahrheit, veröffentlicht im September 2017, wurde von Adriano Cangemi geschrieben. Das Debut hat 137 Seiten und 13 Kapitel. Erzählt wird es in der dritten Person, mit Perspektivenwechsel.

fullsizeoutput_2f81.jpeg

Quelle: Privat

Inhalt

Tobias kämpft sich durch den banalen Schulalltag, als er unverhofft Opfer eines Autounfalls wird. Erwachen tut er in einem fremden Land ohne jegliche Erinnerung. Nur Aaron, der Mann welcher ihn fand, scheint ihm Antworten geben zu können. Doch weiß Tobias da noch nicht, wie viele Antworten er braucht, um seine Situation verstehen zu können, denn plötzlich ist er in einem reißenden Strudel aus Verrat und Gewalt in einer Welt voller Intrigen und Geheimnissen.

Ich und das Buch

Das Buch beginnt locker und mit einem Hauch Belustigung über unser Schulsystem. Jedenfalls ist es Interesse weckend und auf den Hauptteil lässt sich auch nicht lange warten, für uns ist es wie für Tobias, alles passiert rasend schnell. Das spannende für mich war, dass wir als Leser wussten, dass diese Welt in der Tobias sich befindet nicht normal war, schließlich saß er vor wenigen Stunden noch im Matheunterricht. Trotzdem können wir nicht sagen, ob er nun träumt, oder ob es Real ist. Diese Frage beschäftigte mich während dem Lesen am meisten, auch da es am Ende nur halb gelöst wurde – Adriano Cangemi lässt Raum für eigene Interpretationen. Der Inhalt des Buches entspricht seiner Genre: ein normaler 16 Jährige Junge erwacht in einer fremden Welt und sollte diese Retten, obwohl es unter all seinen Fähigkeiten liegt. Dieser rote Faden liegt dem Buch vor, trotzdem kann ich behaupten, dass es viele Wendungen enthielt, die ich nicht kommen sah. Ebenso wurde für diese wenige Seiten ein richtiger Komplott aufgebaut, mit sehr vielen Personen und Handlungen. Das Schöne ist, dass es viel, aber nicht zu viel war. Es wurde nicht an einem Strang gezogen, sondern mehrere vermischt, was dem Buch einen Nervenkitzel verlieh und somit die Seiten schnell herum waren. Tobias war der Charakter mit ein bisschen Tiefgang, mit ihm konnte man mitfühlen, in ihn hineinblicken. Während die andere Charakteren eher oberflächlich gehalten wurden; vielleicht waren es doch zu viele Personen die wichtig für die Geschichte waren, oder der Schwerpunkt wurde nicht auf sie gelegt.

Was mir nicht so gefällt ist das Ende. Bücher die einen wirklich beschäftigen, lassen oft das Ende offen, hier jedoch wurden einfach noch mehr Fragen in den Raum geworfen, auf die man keine Rückschlüsse ziehen kann. Aber man kann darüber hinwegsehen, wenn man Adriano Cangemis ganzes Buch betrachtet mit all seinen kniffligen Momenten und unerwarteten Geschehnissen. Sein Schreibstil der das Buch fließend, packend und zu gleich leicht lesen ließ. Oder dass es zwar ein Jugendbuch ist, aber trotzdem erwachsen gehalten wurden und somit der ganzen Geschichte einen höheres Level gibt.

Fazit

Empfehlen tue ich dieses Debut an alle die gerne Fantasiebücher lesen, außerdem ist es auch wieder einmal ein Buch, welches ich ohne schlechtes Gewissen jungen Männern in die Hand drücken würde. Es ist eine spannende Geschichte die einen packt und auf mehr hoffen lässt.

*Anmerkung: Dieses Buch wurde als Abschlussarbeit von Adriano Cangemi geschrieben, falls jemand Interesse daran hat, einfach in die Kommentare schreiben :). Und danke Dir Adi, dass ich es als erste lesen durfte^^!

Viele liebe Grüße, Anjuli🍂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s