Rezension zu „Zurück ins Leben geliebt“

Allgemein

Hey ihr alle, 

heute soll es nach einer etwas längeren Lesepause mal wieder eine Rezension von mir geben und zwar zu einem der wenigen von mir ungelesenen Bücher einer meiner Lieblingsautoren, nämlich zu „Zurück ins Leben geliebt“ von Colleen Hoover. 

Das Buch ist 2016 im dtv-Verlag erschienen und kostet in Deutschland als Klappenbroschur 12,95 €. Es hat 368 Seiten und wird vom Verlag ab 16 Jahren empfohlen.

Klappentext:

Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

Meine Meinung:

Aufgrund meiner Begeisterung für alle bisher gelesenen Bücher von Colleen Hoover, musste ich nun auch dieses endlich gelesen haben, bevor ihr neues Buch bald erscheint. Dementsprechend bin ich mit relativ hohen Erwartungen an das Buch ran gegegangen, obwohl ich schon zuvor geteilte Meinungen zu dem Buch gehört hatte.
Der Einstieg in das Buch fiel mir relativ leicht, da mich der gewohnt flüssige und unkomplizierte Schreibstil schon schnell in seinen Bahn ziehen konnte. Auch die Charaktere konnten mich schnell von sich überzeugen. Besonders Tate und Miles fand ich sehr sympathisch . 

Das Buch enthält einen regelmäßigen Perspektiven- und Zeitwechsel, was das Buch für mich interessanter und abwechslungsreicher gemacht hat. Vor allem durch das parallele Erzählen von Miles Vergangenheit und der Geschichte zwischen Tate und Miles wurde Spannung bezüglich der Frage aufgebaut, was der Schicksalsschlag von Miles nun wirklich war. Allerdings muss ich daran leider kritisieren, dass das Buch leider nicht wie gewohnt so einen „WOW-Effekt“ bei mir ausgelöst hat, sondern ich die Auflösung am Ende doch relativ vorhersehbar und offensichtlich fand. Das hat dann leider für mich den Spannungsbogen erheblich reduziert, da es insofern keinen total überraschenden Höhepunkt gab. 

Gut gefallen hat mir dagegen, dass der Beruf des Piloten, den Corbin, Tates Bruder, und auch Miles ausübt, gewählt wurde, da dies eher ein etwas außergewöhnliches Detail ist. Auch die Darstellung der Beziehung zwischen Tate und ihrem Bruder ist, meiner Meinung nach, relativ gut und realistisch gelungen. Noch überzeugender fand ich jedoch das freundschaftliche Verhältnis zu dem Hausmeister, da dies doch irgendwie eine sehr besondere und humorvolle Beziehung war. 

Allerdings muss ich einen zu kritisierenden Punkt leider besonders negativ hervorheben und zwar ist es die Tatsache, das dieses Buch der Autorin leider nicht an die Tiefgründigkeit und den Gehalt ihrer anderen Bücher anknüpfen kann. Das lag vor allem daran, dass die Beziehung zwischen Tate und Miles fast nur aus Erotikszenen bestand, die leider auch insgesamt sehr fokussiert wurden, wodurch mir das Einzigartige oder die Message der Geschichte leider gefehlt hat. In den anderen Büchern wurden zwar ebenfalls Erotikszenen eingebracht, waren jedoch nicht der Hauptinhalt und das hat mich leider zum Ende hin doch ziemlich genervt.

Natürlich sind die meisten Bücher des Genres eher unrealistisch gestaltet und das stört mich auch gar nicht so extrem, jedoch fand ich hier stellenweise die übertrieben dramatische Darstellung schon teilweise echt nervig, sodass sich das Buch dann zeitweise doch etwas in die Länge gezogen hat. 

Auch die Gestaltung des Buches trifft leider so gar nicht meinen Geschmack, da ich Füße komischerweise unheimlich unattraktiv finde. Auch kann ich nicht so richtig einen Zusammenhang zwischen dem Cover und dem Inhalt herstellen, sodass ich das Cover leider nicht besonders gut gelungen finde. Aber schließlich handelt es sich dabei nur um meine persönliche Meinung und alles ist natürlich Geschmackssache.

Fazit:

Insgesamt konnte mich das Buch gut unterhalten und ich konnte abends vom Alltag mal abschalten. Allerdings kommt dieses Buch keineswegs an die anderen Werke von Colleen Hoover ran, sodass ich dazu raten würde nicht mit ganzso hohen Erwartungen an das Buch ran zu gehen. Es sollte hier keine einzigartige Tiefgründigkeit erwartet werden, da das Buch doch recht klischeehaft ist. Auch der Fokus auf viele Erotikszenen sollte einen nicht stören, da diese letztendlich doch den größten Teil des Buches ausmachen. Schließlich würde ich dazu raten zu dem Buch zu greifen, wenn man eine nette Liebesgeschichte für Zwischendurch sucht, jedoch werden Fans der Autorin möglicherweise eher enttäuscht sein. 
Wegen einiger Schwächen gebe ich dem Buch: 

3/5 Sterne

LG Nessi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s