Du neben mir

Rezensionen

Huhu ihr Lieben,

Das folgende Buch kennt der Ein oder Andere von euch vielleicht bereits. Es wurde vor gar nicht allzu langer Zeit sehr gehypt und ging durch alle möglichen Social Media Kanäle. Ich bin bei gehypten Büchern immer sehr skeptisch, aber bei diesem kann ich absolut nachvollziehen, warum so viele davon geschwärmt haben.

Danke an den cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar. 🙂

 

„Wer nichts bedauert, hat nicht gelebt.“

Carla zu Maddy und Olly; Du neben mir, Seite 204


 

Der Roman „Du neben mir“ wurde von Nicola Yoon geschrieben und erschien erstmals im September 2015 im Dressler-Verlag. Die Neuauflage erschien, mit Filmcover, im Mai 2017 als Taschenbuch im cbt-Verlag. Das Buch hat 332 Seiten und spielt in einer Kleinstadt in den USA. Die Protagonisten sind die 18-jährige Madeline und der 18-jährige Oliver. Madeline ist schwer krank, doch um mit Oliver Zeit verbringen zu können, riskiert sie ihr Leben.

Dieses Buch behandelt Themen wie die erste große Liebe oder auch das Leben mit einer Krankheit oder einem Verlust.

Madeline ist 18 Jahre alt und seit 18 Jahren hat sie das Haus, in dem sie mit ihrer Mutter lebt, nie verlassen. Denn Madeline ist krank. Alles in der Welt außerhalb des Hauses könnte sie töten, so allergisch reagiert ihr Körper auf viele Stoffe. Für ihre Krankheit gibt es keine Heilung und sie hat sich längst mit ihrem einsamen Leben abgefunden, da zieht eine neue Familie in das Haus nebenan ein. Der neue Nachbarsjunge Oliver hat es Madeline sofort angetan. Die beiden kommen sich näher, bis schließlich das passiert, wovor Madeline immer am meisten Angst hatte. Sie verliebt sich in den Jungen von du neben mirnebenan. Doch sie weiß, dass ihre Krankheit ihr niemals ein normales Leben ermöglichen würde. Und sich von dem Jungen zu distanzieren, der ihr ihren Lebenswillen zurückgibt, würde ihr wahnsinnig schwerfallen.

Hat die Liebe der beiden eine Chance? Findet es heraus und lest dieses Buch.

Empfehlen würde ich das Buch Lesern ab 14 Jahren, da es thematisch diese Altersgruppe anspricht.

Mir persönlich hat die Geschichte sehr gut gefallen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Sicher hat die wahnsinnig tolle Gestaltung einen erheblichen Teil dazu beigetragen, aber das Buch war unglaublich fesselnd. Der Schreibstil der Autorin war sehr leicht und man flog nur so durch die Seiten. Die Charaktere waren sehr sympathisch, hätten aber durchaus noch mehr Tiefe vertragen können. Besonders denke ich da an Madelines Mutter. Von ihr konnte ich mir nie ein 100%iges Charakterbild machen, da sie allgemein recht kurz kam. Das Ende kann ich jedoch nur loben. Der Plot-Twist war ab einer bestimmten Stelle zwar vorhersehbar, aber er hat das Buch letztendlich abgerundet und für die Unterstreichung der Aussage der Geschichte gesorgt. Diese Aussage wäre ohne den Plot-Twist sonst eventuell untergegangen. Das Setting hätte noch etwas besser beleuchtet werden können, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Alles in einem ist das ein sehr fesselndes, solides Buch, das den Leser auf jeden Fall unterhält.

Von mir gab es 4 von 5 Sterne…

 


 

Liebe Grüße, eure Vanessa 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Du neben mir

  1. Es wundert mich wirklich, dass dir das Ende so gut gefallen hat. Ich selbst habe das Buch vor einem halben Jahr gelesen und eine Gast-Rezension dazu verfasst (https://lesemausblog.wordpress.com/2016/12/14/gastrezension-du-neben-mir-und-zwischen-uns-die-ganze-welt/) und ich fand das ganze Drumherum (Cover, die lustigen Zeichnungen, besonders die mit dem Gugelhupf) sehr gelungen und das Thema gut gewählt.
    *SPOILERwarnung*
    Trotzdem saß ich beim letzten Viertel nur noch mit hängendem Unterkiefer und gerunzelter Stirn da und habe mich gefragt, wohin dieses frühere Potential sich verabschiedet hat. Es war ja höchst verdächtig, dass sie einfach mal so rausgehen und verreisen kann, ohne von jedem kleinen Bakterium an die Schwelle des Todes gebracht zu werden, wie uns vorher versprochen wurde. Auf der einen Seite muss jeder, der ihr Haus betritt durch eine Luftschleuse gehen, auf der anderen Seite kann sie aber so mir nichts dir nichts mehrere Stunden im Flugzeug auf engstem Raum mit 300 Menschen und noch viel mehr Bakterien aushalten? Und dann diese billige Auflösung mit der Mutter, also echt, davon hätte ich mir mehr versprochen. Das klingt wie eine Ausrede, als könnte die Autorin ein trauriges Ende nicht verkraften. Nein, das Happy End wird dem Buch aufgezwungen.

    LG Johanna | Bookpalast

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist wirklich eine echt interessante Sichtweise 🙂
      Ich verstehe durchaus was dich daran gestört hat.
      Aber genau das was du bemängelst hat mir so gut gefallen. Das ganze Buch über wird so ein Drama gemacht und am Ende, oder eher das letzte Drittel, dann sowas. Ich glaube das ist reine Interpretationssache, aber meiner Meinung nach hat die Autorin den ersten Teil des Buches genutzt, um dem Leser die schwere der Krankheit näherzubringen und Maddys Lage (ein Leben eingesperrt in einem Haus, ohne soziale Kontakte) greifbar und begreifbar zu machen. Um am Ende dann die schockierende Wahrheit sowohl für den Leser als auch für Maddy ähnlich einschneidend zu gestalten. 🙂
      Ich hoffe das war jetzt nicht zu verwirrend formuliert 😅
      Meiner Ansicht nach war es nie das Ziel der Autorin Maddy sterben zu lassen, sondern den Leser im Nachhinein nochmal über die Message des Buches nachdenken zu lassen. 🙂

      Aber deine Sicht kann ich wie gesagt auch sehr gut nachvollziehen, dieses Ende ist wirklich Geschmacksache 😊

      Lg Vanessa ❤️

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s