Filmreview „Die Schöne und das Biest“ 

Allgemein

Hallo meine Lieben, 

ich war mal wieder im Kino und diesmal habe ich mir die Neuverfilmung von „Die Schöne und das Biest“ angesehen, was in erster Linie wohl daran lag, dass Emma Watson in der Hauptrolle als Belle zu sehen ist. 

Bild 1

Wie gewohnt ist auch diese Märchenverfilmung von Disney sehr aufwendig gestaltet worden, sodass das Setting des Films sehr märchen- und zauberhaft ist und auch die Schauspieler wurden alle sehr gut gewählt. Der Film bleibt außerdem die ganze Zeitüber unterhaltsam und hat mich keineswegs gelangweilt, obwohl er mit über zwei Stunden doch relativ lang ist. Was mir insgesamt einfach sonst noch unglaublich gut gefallen hat, war, dass diese magischen und märchenhaften Details der Geschichte erhalten wurden und keineswegs Actionfilm etc. für die Zuschauer daraus gemacht wurde.

Natürlich ist mir bewusst, dass in den meisten Disney Verfilmungen viel gesungen wird, was ich persönlich eigentlich gar nicht mag und in dem Trailer dieses Films schien es auch nicht so als würde hier viel gesungen werden. Nun musste ich schon am Anfang des Films feststellen, dass doch eine Menge gesungen wird. Trotzdem kann ich sagen, dass mich das tatsächlich nicht so sehr gestört hat, da nicht die ganze Zeit gesungen wurde und es außerdem gut zu dem Film passte.

In der Geschichte von „Die Schöne und das Biest“ kommen durch den Fluch auch einige verzauberte Gegenstände vor, die sprechen können. Die Umsetzung dessen fand ich in der Neuverfilmung  wirklich unheimlich gelungen, da sie die zauberhafte Atmosphäre des Märchens aufrechterhalten haben und außerdem einiges an Charme und Humor in den Film gebracht haben.

Ich persönlich mag Emma Watson als Schauspielerin unheimlich gerne und sie hat mir oft genug auch in anderen Filmen als „Harry Potter“ ihr Talent bewiesen. Trotzdem war ich gespannt wie sie wohl die Rolle der Belle in diesem Film umsetzen würde. Meiner Meinung nach, hat sie aber absolut geglänzt in der Rolle der Belle, da sie die Liebenswürdigkeit und Zauberhaftigkeit der Rolle für mich sehr gut zum Ausdruck bringen konnte und einfach sehr gut in die ganze Geschichte gepasst hat. Auch der Schauspieler des Biests hat gute Arbeit geleistet, da auch er die Rolle des Biest gut verkörpert hat. Toll fand ich auch die Harmonie zwischen Belle und dem Biest, was für die Geschichte ja durchaus auch sehr wichtig ist. 

Bild

Ich möchte nun nochmal kurz ein anderes Thema erwähnen. Vielleicht haben es ja einige mitbekommen, dass es sich um den ersten Film mit einem homosexuellen Charakter handelt. Deshalb wurde der Film in einigen Teilen der Welt verboten oder die Alterfreigabe ist sehr hoch. Mir ist natürlich bewusst, dass leider nicht überall auf der Welt normale Dinge wie Homosexualität so akzeptiert sind wie hier, doch ich findet es einfach nur albern diesen Film deshalb zu verbieten. Es handelt sich nämlich nicht um einen Film der das Thema auch nur thematisiert, sondern es handelt sich lediglich um die sexuelle Orientierung eines Nebencharakters, die nur bedingt zum Ausdruck gebracht wird. Es wird eigentlich nur durch ein paar Aussagen der Person deutlich und dessen Verhalten, allerdings gibt es nicht mal eine Kussszene oder sonstiges, sodass ich hier leider nicht im geringsten nachvollziehen kann, was an diesem Film anstößig sein sollte, egal wie man gegenüber Homosexualität steht. 

Ich bin nicht für oder gegen eine bestimmte Sexualität, sondern meiner Meinung nach, sollte einfach jeder das in SEINEM Leben tun, was ihn glücklich macht!  Ich hoffe, dass auch die letzten Menschen zukünftig begreifen, dass jeder Mensch so leben sollte wie er will, solange er keinem damit schadet und solche albernen Verbote bei Filmen von dieser Art nicht mehr ausgesprochen werden.

Bild 

Nun aber wieder zurück zum Film…

Zusammenfassend kann ich nur meine Begeisterung für den Film zum Ausdruck bringen, da es sich einfach um eine wundervolle Märchenverfilmung handelt, die sich auf kein bestimmtes Alter beschränken lässt, da sie von jedem angeschaut werden kann. Durch die tolle Besetzung und die gelungene Gestaltung ist der Film einfach magisch und ich kann ihn wirklich nur weiterempfehlen. 

LG Nessi 

*Die Bilder, bei denen keine Quelle angegeben ist, sind durch Screenshots dem Trailer auf YouTube entnommen

Advertisements

5 Gedanken zu “Filmreview „Die Schöne und das Biest“ 

  1. Dass „Die Schöne und das Biest“ voll von Liedern ist hättest du schon nach dem Zeichentrickfilm wissen können 😉 Ich bin froh, dass Emma wohl gut in die Rolle passt, nichts anderes habe ich erwartet 🙂
    Ich freue mich sehr darauf selbst in den Film zu gehen, um zu schauen was sie aus meinem Lieblingsmärchen gemacht haben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s