Frohes neues Jahr  

Allgemein

Bildquelle

Hallo ihr alle,
wir befinden uns in den letzten paar Stunden von diesem Jahr und es war in allen Bereichen ein sehr hartes und auch trauriges Jahr. Politisch gesehen war es ein grausames Jahr, denn es gab zahlreiche Terroranschläge, immer noch ist die Flüchtlingskrise sehr aktuell, die Türkei ist auf einem guten Weg in die Diktatur, in Deutschland kommen rechte Parteien wie die AfD zum Zug, es fand der Brexit statt und noch weitere Sachen, die ich jetzt nicht alle aufzählen kann.
Auch sind viele Prominente wie Alan Rickman, David Bowie, Prince und kürzlich auch George Michael von uns gegangen.

Natürlich war nicht alles schlecht im Jahr 2016, da hoffentlich  jeder von uns schöne Momente erlebt hat und ein paar Dinge geschafft hat, die er schaffen wollte. Und deshalb können wir wohl wirklich nur sagen:“Mach es besser 2017!“. 

Im Bezug auf unseren Blog war es ein erfolgreiches Jahr, da mittlerweile über 200 Menschen unseren Blog lesen. Dafür möchten wir euch einfach nur „DANKE“ sagen und für das neue Jahr hoffen wir natürlich, dass wir noch weiter wachsen und wieder viel Spaß dabei haben werden. 

Nun möchten wir euch allen ein paar schöne letzte Stunden von 2016 und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen! 🙂 

LG diebuchblogger

Advertisements

Rezension „begin again“

Allgemein

Klappentext:

Neuer Name, neue Frisur, neue Stadt: Hunderte Meilen von ihrer dunklen Vergangenheit entfernt will die junge Studentin Allie Harper noch einmal ganz von vorne beginnen. Alles, was ihr für den Neuanfang noch fehlt, ist ein WG-Zimmer. Als sie auf den unverschämt attraktiven Kaden White trifft, ist ihr klar: Dieser Kerl mit seinen Tattoos und der mürrischen Art ist so ziemlich der Letzte, mit dem sie sich eine Wohnung teilen will. Doch als alle Stricke reißen, bleibt Allie keine andere Wahl. Kaden, der eigentlich auf keinen Fall eine weibliche Mitbewohnerin haben wollte, stellt sofort Regeln fürs Zusammenleben auf: keine Gefühlsduselei und schon gar keinen Körperkontakt! Zunächst kein Problem, doch mit der Zeit kommen sich die beiden näher – und irgendwann weiß Allie nicht mehr, ob sie seine Regeln noch einhalten kann …

Cover: 

Dieses Cover ist ähnlich wie das von „Dark Love“ gestaltet und damit nichts Außergewöhnliches in der Buchwelt, doch ich liebe diese Gestaltungsart einfach. Normalerweise finde ich Fotos auf Covern immer blöd, da es bei mir doch immer die Vorstellungskraft trübt, aber durch die ansonsten schlichte Aufmachung und da nur ein Ausschnitt gezeigt wird finde ich das Cover wirklich sehr gut gelungen. Es ist zudem auch sehr passend zu der Geschichte und wirkt insgesamt also sehr ansprechend auf mich. 

Titel:

Ich kann ganz klar sagen, dass mir der Titel wirklich sehr gut gefällt. Das liegt zum einen daran, dass englische Titel oft sehr schön klingen, wie ich finde (vor allem bei New adult Büchern etc.), was auch hier der Fall ist. Dazu kommt, dass er auch wirklich gut zu der Geschichte passt, obwohl er nicht viel verrät und doch eher klischeehaft klingt, aber im Mittelpunkt des Buches stehen, meiner Meinung nach, auch vor allem die Veränderungen im Leben der Protagonisten, da es darum geht, nochmal neu anzufangen und der Vergangenheit zu entfliehen.

Umsetzung:

Ich verfolge den YouTube-Kanal von Mona Kasten schon relativ lange, sodass ich immer mal wieder um ihre Bücher herumgeschlichen bin, aber irgendwie dann doch kein gelesen habe. Als dann der Auftakt dieser Reihe erschienenen, habe ich die Gelegenheit genutzt endlich etwas von ihr zu lesen, da mich der Inhalt angesprochen hat. 

Das Buch beginnt mit dem Aufeinandertreffen von Allie, unserer Protagonistin, und Kaden. Sofort wird deutlich, dass die Charaktere schon sehr klischeehaft sind, da Kaden der typische Badboy ist und Allie auch viele Charakterzüge hat, die viele weibliche Charaktere in solchen Büchern haben. Auch kann ich sagen, dass man im gesamten Buch mit vielen Klischees klarkommen muss und es nichts neues ist. Aber trotz dessen hat mir das Buch sehr gut gefallen und mich gut unterhalten.

Es gab eine Achterbahn der Gefühle in diesem Buch, was bis zum Ende angehalten hat. Es gab auch viele Szenen, die mich schmunzeln lassen haben und die Charaktere sind mir letztendlich auch sehr ans Herz gewachsen. Kaden muss man einfach lieben und auch Allie mochte ich insgesamt sehr gerne. Besonders mochte ich auch so kleinere Aspekte und Details in der Geschichte, so wie „den gemeinsamen Ort“ von Allie und Kaden oder auch Allies Leidenschaft für merkwürdige Dinge, besonders komische Geruchskombinationen.Gut gelungen fand ich zudem auch die Nebencharaktere, da sie alle einen Charakter hatten und nicht so ganz oberflächlich gestaltet waren, sodass auch diese einem ans Herz gewachsen sind. Mir hat auch gut gefallen, dass der Freiheit hier eine große Wichtigkeit erhält und es hat mir auch großen Spaß gemacht, dabei zuzusehen wie die Protagonisten dich weiterentwickeln und sich verändern oder andere Seiten von sich zeigen. Bei diesem Buch fand ich es auch gut, dass es sehr neu und aktuell ist, da dadurch aktuelle Serien und Lieder eine Rolle gespielt haben. Was Außerdem sehr gut gelungen ist, ist die Ausarbeitung von den Hintergrundgeschichten, da vor allem Allies Vergangenheit besonders gut und bildlich ausgearbeitet war, was bei anderen Büchern leider oft nicht so ist, sodass mir persönlich oft Hintergrundinformationen fehlen. 

Wie schon erwähnt, hat mich die Nutzung von Klischees insgesamt nicht so sehr gestört, doch trotzdem fand ich es dann an manchen Stellen doch etwas zu viel. Manchmal fand ich es auch insgesamt  etwas zu viel  „Herumgeeiere“, was bei solchen Büchern zwar okay ist, aber irgendwann kann man dann auch zum Punkt kommen. Außerdem enthält das Buch natürlich Wendungen, jedoch konnten diese mich nicht so sehr überraschen und die Dramen fand ich zwar schlimm und traurig, aber trotzdem hat es mich emotional leider nicht so erreicht.

Den lockeren und leichten Schreibstil von Mona Kasten fand ich sehr angenehm, da sich alles extrem schnell lesen ließ und vor allem hat sie es bei mir auch geschafft einige Bilder im Kopf zu erzeugen von den Schauplätzen. 
Die Erotik Szenen o.ä. fand ich sehr gut in die Geschichte eingefolchten und auch ganz gut gestaltet, da es zwar intime Szenen gab, aber das Buch nicht ganz daraus bestand. 

Fazit:

Es handelt sich um eine typische Liebesgeschichte, die wirklich fast alle Klischees abdeckt, sodass man damit auf keinen Fall ein Problem haben sollte. Abgesehen davon, kann man die Charaktere aber wirklich ins Herz schließen und auch einige Aspekte in der Geschichte sind gut gelungen. Auch wenn das Buch kleinere Schwächen hat, fliegt man durch den lockeren Schreibstil von Mona Kasten nur so durch die Seiten. Insgesamt handelt es sich um kein Außergewöhnliches Buch, da es eben sehr typisch für das Genre gestaltet ist, aber wenn man davon absieht, kann man von dem Buch wunderbar unterhalten werden, da es einen zum lachen bringen und auch emotional mitnehmen kann. 

Für mich ist es eine klare Leseempfehlung für alle, die gerne Liebesgeschichten mit ein wenig Erotik lesen und die sich von Klischees nicht stören lassen.

4,5/5 Sterne

LG Nessi