Traumprinz Illusion?

Allgemein, Monatliche Beiträge

Hei ihr 🙂

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, kam in letzter Zeit gar nichts von mir. Dies nicht, weil ich nicht las, ich habe ein paar spannende Bücher hinter mir, sondern weil ich keine Zeit hatte. Rezensieren braucht bei mir einen anderen Willen als zu Lesen. Also ja ;). Ich kann euch auch sagen, wieso ich keine Zeit hatte: erstens ich war in den Ferien (wunderschön am Strand!), zweitens ist ein Typ schuldig. Was dazu führte, dass ich fast nie zu Hause war und wenn doch, meistens am Handy oder mich am bereitmachen um wieder zu gehen. Haha wäre ich Heute auch, wenn Morgen nicht wieder Schule wäre. Wieso ich euch das erzähle? Weil ich meinen Gedanken keinen Urlaub gab und diese haben sich sehr um Pärchen in Bücher gedreht. Obwohl ich Romantik und auch Kitsch mag, fand ich diese Pärchen plötzlich abstoßend. Unrealistisch. Aber am meisten: ein Hindernis für Beziehungen in unseren Leben.

Also ihr müsst wissen, diesen Beitrage habe ich schon ein paar mal geschrieben (also immer in anderen Formen, schon vor Monaten den Ersten), aber irgendwie kam er nie so heraus wie ich wollte. Dieser vielleicht auch nicht, aber he, nie aufgeben, oder? ^^ Wo fange ich an? Bei der Rosemary Beach Reihe, ich mag die Buchserie, wirklich. Aber fast jedes dieser Mädchen ist Jungfrau, hat schlimme, wenn nicht sogar Horror Vergangenheit und verliebt sich in einen reichen Badboy, der normalerweise niemand an sich heranlässt. (Buchwechsel) Einer meiner Lieblingsfiguren ist Daemon aus der Lux-Reihe, jedoch ist er ein Badboy. Natürlich lernen wir später seine tolle Seite und seinen weichen Kern kennen, aber das tun wir überall. Katy ist das brave Mädchen mit den schönen Augen, mit der dramatischen Vergangenheit. Gideon und Gwen, na muss ich da überhaupt etwas sagen? Gideon ist der gutaussehende Alleskönner, welcher die besten Eigenschaften hat, ebenfalls ein Daemon zu sein (jaja Gideon gab es vor Daemon). Gwen, hach ist ein Tollpatsch, fast ungeküsst und hat ha ha wunderschöne Augen. Oder Kiley die einfach hätte glücklich werden können mit dem netten Derek, aber nein, es musste der geheimnisvolle, verschwiegene Lucas sein. Die Biss-Reihe... Bella das Lamm und Edward der Löwe. Und das ist auch der springende Punkt. Ich könnte hier noch eine nicht aufhörende Liste schreiben, mit diesen zwei Charakteren, aber Bella und Edward definieren es perfekt: Das Lamm und der Löwe. Die Frau, die zwar hübsch ist, aber völlig unberührt und Gefühle, so rein und ehrlich, wie es bloß Früher modern war. Der Mann, welcher nicht gut ist für die Frau, weil er eine Vergangenheit hat, die ihn nicht nur gute Dinge tun ließen.

Es ist nicht so, dass alle Bücher und Filme (dieser Genre) so sind, aber die Meisten bestimmt. Und wir fahren darauf ab, diese Bücher sind immer die neuen Bestseller. Wir lieben diese Figurenkonstellation. Traurig? I don’t know. Ich bin auch so. Normalerweise stört es mich nicht, aber da gibt es jetzt eben diesen Typen. Eigentlich geht es nicht um ihn, er ist bloß der Auslöser, dass ich mich über diese Konstellation aufrege. Denn ich kann euch sagen, dass Jungs, die ich attraktiv finde, ganz bestimmt aus der Kategorie Badboys kommen. Zufall? I don’t know. Jedoch habe ich auch Freundinnen, die nichts von Büchern halten und genauso wenig von diesen Typen. Welche glücklich verliebt sind in ihren Jacob. Allerdings habe ich auch Freundinnen, die Bücher lieben und einen nicht vorbelasteten Freund haben. Es soll nichts bewiesen werden, vor allem da ich Statistiken nicht mag. Trotzdem denke ich, dass verschiedene Menschen unterschiedliche Erwartungen an eine Liebesbeziehung haben. Und wenn man Dramas aus Büchern und Filmen liebt, vielleicht ein bisschen eine Höhere, eine Verträumtere.

Bücher erweitern unsere Fantasie, eröffnen uns neue Welten und lassen uns von Sachen träumen, welche nie existieren werden. Aber ebenfalls setzten sie uns Bilder der Liebe in den Kopf. Bilder der Ehe. Bilder von Drogen. Bilder der Trauer. Bilder der Menschheit. Bilder welche wir, wenn sie uns gefallen und entsprechen, übernehmen. Es gab schon Bücher, sowie Filme, die mein Denken änderten. Sei es bloß, ob ich einen Song toll finde oder nicht. Worüber ich mich da eigentlich aufrege? Manchmal denke ich mir einfach, dass man zu fixiert ist. Wir gehen doch automatisch davon aus, dass jeder Player eine schreckliche Vergangenheit hat und darauf wartet, dass jemand das Entdeckt. Aber das stimmt nicht. Genau so wenig wie es stimmt, dass Frauen gerettet werden müssen, oder bloß mit den `gefährlichen` Typen ausgehen sollten. Obwohl Ausgehen da meistens schon zu viel verlangt ist. Ja, ich weiß nicht wie es bei euch aussieht, allerdings kenne ich solche die wirklich nach dem Streben. Unbewusst. Bewusst. Weil uns vermittelt wird, dass diese zwei Figuren zusammenpassen. Schon Romeo und Julia oder auch Rose und Jack. Idole, welche nie ein Happy End erlangten.

*ich verwende die weibliche Form, gilt natürlich auch umgekehrt* Wisst ihr, wir können darauf warten, dass hinter einer Ecke ein perfekter Traumprinz wartet. Ein Traumprinz, der mit der Zeit mehr ein Problem wird. Wir können uns daran festhalten, dass es für jede von uns die große Liebe gibt und wir sie genau wie unsere Protagonistinnen, beim ersten Kuss finden werden. Oder wir ergreifen selber Partie für unser Leben. Probieren aus, was zu uns steht und was uns Freude macht. Das kann natürlich beängstigend sein und Entscheidungen fordern. Aber wisst ihr, was das Schöne ist? Es ist unser Leben, es gibt keinen anderen Autor außer uns. Es gibt niemanden, der unsere Leben spannender machen muss, damit es sich besser verkaufen lässt. Es gibt niemanden, der uns Schmerzen zufügen möchte und das Herz brechen will. Wenn uns jemanden das Herz bricht, dann, weil wir mutig genug waren, etwas zu wagen. Unserem Leben die Chance zu geben, so wunderschön zu sein, wie die der Bücherwelten. Deshalb sollten wir uns getrauen… wie es Katniss tat, als sie für ihre Schwester eintrat, Tris, als sie sich für die Ferox entschied, Simon, als er seine Erinnerung aufgab, für die Menschen die er liebt, oder Hazel, als sie nach Amsterdam flog… bloß wenn wir das tun, was für uns Richtig ist, können wir auch die sein, die wir in Wahrheit sind.

Und das ist es was ich an Büchern liebe, sie lassen uns an die Menschheit glauben. Daran, dass jede von uns, alles erreichen kann, wenn sie nur will. Also lasst uns leben und für die Sachen einstehen, die uns wichtig sind. Lasst uns glücklich sein.

Eure Anjuli

Advertisements

12 Gedanken zu “Traumprinz Illusion?

  1. Ein Blogartikel, der mich sehr berührt hat. Beflügelnd, zu lesen, dass nicht nur ich der spinnerten Illusion anhänge, dass a) Bücher etwas vom realen Leben abbilden sollten/könnten/dürften – zumindest in der Essenz, wenn auch nicht in aller alltäglicher Ausführlichkeit – und dass es b) wenig Sinn macht, wie weiland eine Fürstentochter in ihrem Turm zu sitzen und darauf zu warten, dass win Prinz in schillernder Rüstung vorbeikommt, um den Drachen zu erschlagen und dich heimzuführen.
    Mit ein bisschen Lebenserfahrung wird einem bewusst, dass der Drache niemand anderes ist als ein Teil seiner selbst, und wahrscheinlich schreibe ich deshalb über Schildmaiden und andere Frauen, die ihren Allerwertesten aus dem Turm herausbemühen, den Drachen erschlagen oder zumindest in die Ecke stellen und sich nicht scheuen, ihrerseits auf den Kerl zuzugehen.
    Dankeschön ❤

    Gefällt 3 Personen

  2. Wow. Dieser Beitrag ist wirklich wunderbar. Es ist etwas, welches mich momentan auch sehr beschäftigt. Ich hatte da auch so einen Typen und so.
    Ich finde, du schreibst das echt super. Du hast in den Punkten Recht, dass wir, die Bücher lieben, wahrscheinlich eine andere Vorstellung von der Liebe und den Jungs haben, als diese, die keine Bücher so exzessiv lesen. Wir wünschen uns, dass wir auch diesen einen Richtigen finden. Das ist schwer und manchmal zweifle ich wirklich daran, dass ich das jemals finden werde, weil ich glaube, dass ich einfach zu wählerisch bin. Aber kann man überhaupt zu wählerisch sein, wenn es um das eigene Glück geht? Ja und nein. Aber das lässt sich super schwer beantworten.
    Ich weiß selbst nicht so richtig welcher Typ Mann nun auf mich passt. Vielleicht traue ich mich zu wenig, aber ich versuche das zu ändern. Man lebt nur einmal, aber trotzdem ist es schwierig. Jeder Mensch ist anders und bisher hat jeder sein Glück irgendwann gefunden.
    Ich wünsche mir, dass ind en Bücher auch mal der beste Freund gegen den Bad Boy gewinnt. Und was bedeutet „bad boy“? Sicherlich für jeden was anderes. Aber ich glaube, dass wir zu viele Illusionen teilweise haben und vielleicht mehr in der Realität leben sollten. TROTZDEM sollten wir auch unsere Träume und Vorstellungen behalten und uns nicht mit allem zufrieden geben. Das Thema ist so schwierig und komplex, aber dein Beitrag ist wunderbar. Er hat eine tolle Botschaft und hat mich wirklich berührt.

    Tausend Küsse xoxo
    Vera

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke dir :). Es stimmt, wir wollen doch alle einen Menschen, der für uns durchs Feuer geht und uns immer lieben wird. Weiß nicht, ob dies wirklich wählerisch ist, wir sollten das Beste für uns suchen. Die Frage ist bloß, ob wir uns überhaupt getrauen zu suchen.
      Aber auch das was du gesagt hast, dass es sehr schwer und komplex ist, finde ich sehr. Es dreht sich irgendwie immer im Kreis.
      Ich bin fest davon überzeugt, dass wir alle das Richtige für uns finden werden! ❤️
      Ein wunderschöner Abend noch 🙂 Anjuli

      Gefällt 1 Person

  3. Ein richtig toller Beitrag! Jeder von uns weiß wahrscheinlich, dass in Büchern die Storys oft unrealistisch und überzogen sind. Dass es sowas wie den Bad Boy, den man in ein braves Schäfchen verwandelt, weil man „diese eine“ ist, nicht gibt. Aber irgendwie wünschen wir es uns dann doch und… Ups. Führt zu Enttäuschungen. Uncool. Ich finde es gut, dass du das Thema mal aus diesem Blickwinkel angesprochen hast.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s