Rezension „Das Juwel – Die weiße Rose“

Allgemein

Klappentext:

Sie kann dem Juwel entkommen – aber nicht ihrer Bestimmung. Der zweite Teil des Fantasy-Bestsellers ›Das Juwel‹ von Amy Ewing. Violet ist auf der Flucht. Nachdem die Herzogin vom See sie mit Ash, dem angestellten Gefährten des Hauses, ertappt hat, bleibt Violet keine Wahl, als aus dem Palast zu fliehen oder dem sicheren Tod ins Auge zu sehen. Zusammen mit Ash und ihrer besten Freundin Raven rennt Violet aus ihrem unerträglichen Dasein als Surrogat der Herzogin davon. Doch das Juwel zu verlassen ist alles andere als einfach. Auf ihrem Weg durch die Kreise der Einzigen Stadt verfolgen die Regimenter des Adels sie auf Schritt und Tritt. Die drei Geflohenen schaffen es nur äußerst knapp, sich in die sichere Umgebung eines geheimnisvollen Hauses in der Farm zu retten. Hier befindet sich das Herz der Rebellion gegen den Adel. Zusammen mit einer neuen Verbündeten entdeckt Violet, dass ihre Gabe sehr viel mächtiger ist, als sie sich vorstellen konnte. Aber ist Violet stark genug, sich gegen das Juwel zu erheben? 

Cover:

Das Cover ist ähnlich gestaltet wie das des ersten Bandes, aber diesmal ist es weiß und das gefällt mir persönlich noch besser als das Lila beim ersten Band. Wenn man das Cover sieht, vermutet man eine ähnliche Geschichte wie z.B. Selection, doch es erwartet einen etwas viel Besseres. Es geht nun auf die „Revolution“ zu und deshalb passt es gut, dass das Mädchen auf dem Cover, was wohl Violet sein soll, sich nun aufrichtet. Dieser Band heißt „Die weiße Rose“ und ich finde, dass das Cover sehr gut dazu passt, da es, wie ich finde, wie eine weiße Rose aussieht.

Schon das Cover des ersten Bandes ist atemberaubend, aber dieses Cover übertrifft das noch. 

5/5 Sterne

Titel:

Der zweite Band heißt „Die weiße Rose“ und auf Anhieb weiß man nicht, was das mit der Geschichte zu tun hat, da man das erst weiß, nachdem man diesen Band gelesen hat. Dann kann man sagen, dass der Titel wirklich gut passt und schön klingen tut er auch.

5/5 Sterne

Umsetzung:

Ich habe diesem zweiten Band so unglaublich lange entgegengefiebert und nun konnte ich ihn endlich lesen. Der erste Band hat mit einem mächtigen Cliffhanger geendet und dieser Band setzt genau dort an, wo der erste aufgehört hat.

Zu Beginn hatte ich es etwas schwer nach einem Jahr wieder in die Geschichte einzutauchen, da ich schon wirklich viel vergessen hatte. Gut fand ich aber, dass zu Beginn des Buches nebenbei teilweise nochmal erwähnt wurde, wer die Charaktere genau sind und das hat mir dabei geholfen, mich wieder daran zu erinnern, wer sie waren.

Der Schreibstil des Buches war wieder unheimlich toll und fesselnd, die Charaktere waren toll und haben alle tolle Entwicklungen gemacht und es gab auch viele spannende Handlungsstränge, aber um ehrlich zu sein ist eigentlich nicht viel passiert in diesem zweiten Band. Also an sich sind natürlich viele Sachen passiert und man hat auf jeden Fall viele Hintergrundinformationen bekommen, die wirklich sehr interessant waren, aber eigentlich haben viele Sachen, die einen großen Raum im Buch einnehmen, die Geschichte nicht wirklich vorran gebracht. Diese Tatsache war nicht so schlimm, da das Buch, wie gesagt, trotzdem spannend war und ich habe es wirklich gerne gelesen, vor allem da ich auch die Charaktere wieder sehr mochte, aber das fand ich etwas schlechter gelungen als beim ersten Band. 

Es gab auch bei diesem Band wieder einige Aspekte, die mir wirklich den Atem geraubt haben. Es gibt in dieser Welt, in der unsere Protagonistin lebt, einfach so absurde Aspekte, wo man sich echt fragt, wie sowas sein kann.

Wie man sich wohl schon denken kann, endet auch dieser zweite Band mit einem Cliffhanger, der auf jeden Fall dazu führt, dass ich unbedingt weiterlesen möchte, jedoch fand ich ihn nicht ganz so genial wie den beim ersten Band, da ich schon viele Seiten vorher wusste, dass das passiert.

Fazit:

Es handelt sich um den zweiten Band der Juwel-Reihe und jeder, der den ersten Band gelesen hat, sollte auch den zweiten Band lesen, da es sich lohnt, auch wenn dieser Band, meiner Meinung nach, ein wenig schlechter als der erste Band ist und es ein paar wenige Dinge nicht so gut gelungen sind. 

Ich kann deshalb allen Leuten den Band empfehlen, die auch den ersten Band mochten und die Reihe empfehle ich allen, die einfach mal Lust auf eine Dystopie haben, die sich von den anderen abhebt.

4/5 Sterne

LG Nessi 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s