Rezension „Flirt mit Nerd“

Allgemein

Hallo meine Lieben!

Zurzeit befinde ich mich in Bosnien-Herzegowina  bei meiner Familie und genieße (mehr oder weniger) die Hitze. Da es teilweise wirklich zu heiß ist um viel rumzulaufen, hatte ich viel Zeit mich meinen Urlaubsbüchern zu widmen und habe nun das erste Buch vorhin beendet, weshalb nun eine Rezension fällig ist.

Klappentext: 

Was macht einen eigentlich zum Nerd? Na klar … heimlich Comics lesen im Bett. Zumindest fängt es so an, glaubt Maddie – blond, beliebt und Freundin des heißesten Footballstars der Schule. Manche Dinge bleiben also besser geheim. Das funktioniert auch ganz gut, bis zu dem Tag, als ihr Lieblings-Comic es nicht in ihren Briefkasten schafft. Maddie muss ernsthaft höchstpersönlich in den freakigen Comic-Laden in der Stadt. Wenn das ihre Freundinnen wüssten! Incognito, mit Riesen-Sonnenbrille und Kapuze, trifft sie dort aber Logan, den süßesten, tollsten Nerd überhaupt. Für Maddie beginnt ein verrückter Sommer voller Flirts und Versteckspiele!

Cover:  

Wahrscheinlich könnte man kritisieren, dass das Cover nicht äußerst kreativ ist, da auf dem Cover eigentlich nur der Titel mit Elementen verziert wurde und der Rest einfach schlicht blau ist, doch ich bin der Meinung, dass das Cover perfekt zu dem Inhalt passt, denn durch seine knalligen Farben zieht es Blicke auf sich und sie lassen das Buch sommerlich und frisch wirken. In dem Buch geht es auch um Comics und somit passt es perfekt, dass der Titel in der Art eines Comics gestaltet wurde. Das Cover drückt schonmal die Gefühle aus, die der Inhalt mit sich bringt. 

4,5/5 Sterne

Titel:

Auch wenn der Titel irgendwie zum Inhalt passt, gefällt er mir nicht so gut. Ich kann gar nicht richtig sagen wieso, aber mich würde er einfach nicht ansprechen.

2/5 Sterne

Umsetzung: 

Das Buch wurde, als es erschienen ist, von vielen sehr gelobt und gehyped. Und nun habe ich es dann von meiner besten Freundin geschenkt bekommen, also musste es natürlich mit mir in die Wärme reisen, denn es passt einfach perfekt in den Sommer. 

Das Buch wird aus der Ich-Perpektive erzählt, was mir sehr gut gefallen hat, da man sich so besser in Maddie, unsere Protagonistin, hinein versetzen konnte. Aber auch der Schreibstil der Autorin war im allgemeinen schön flüssig zu lesen, sodass bei mir die Seiten nur so dahin geflogen sind.

Die Hauptcharaktere in diesem Buch sind Maddie und unser ‚Nerd‘ Logan. Es ist schwer zu sagen, ob ich Maddie mocht. Zu Anfang würde ich sagen, dass ich sie nicht so mochte, aber sie hat eine unglaubliche charakterliche Entwicklung im Verlauf der Geschichte gemacht, die sehr beeindruckend war, wie ich finde, und wegen der ich sagen würde, dass ich sie am Ende dann schon mochte. Logan mochte ich richtig gerne, da man merkt, dass er eben so ist wie er ist und auch einfach dazu steht. Außerdem hat er einige tolle Charaktereigenschaften, die ihn sehr sympatisch für mich machen. Bei beiden wird deutlich, dass sie wirklich nicht perfekt sind und noch viele Fehler machen, aber daraus lernen und sich weiter entwickelt, was ich ziemlich gut gelungen fand. Ich fand auch die Charakterzüge der Nebencharaktere gut gewählt, da sie einfach in die Geschichte gepasst haben und dieser Ecken und Kanten verliehen haben.

Die Geschichte an sich ist sehr ‚einfach‘ aufgebaut und auch nach einem typischen Schema wie auch viele andere Bücher dieser Art. Das Buch erfüllt ein paar Klischees und besitzt wohl auch nicht als zu viel Tiefgründigkeit, aber ich finde, das Buch hat einfach Charme und die Liebesgeschichte ist locker flockig und irgendwie  zuckersüß, sodass es perfekt für Zwischendurch im Sommerurlaub ist.

Das Buch vermittelt, auch wenn es nicht so tiefgründig ist, eine wichtige Botschaft, die sich wohl die meisten vok uns etwas mehr zu Herzen nehmen sollten und zwar, dass man zu sich stehen und sich nie für andere verbiegen soll.

Fazit: 

Es handelt sich um eine locker flockige, nicht als zu tiefgründige, aber trotzdem sehr süße Liebesgeschichte, die einen gewissen Charme mit sich bringt. Das Buch wird auch durch die Charaktere geprägt, die sehr gut gestaltet und gewählt worden sind. Das Buch kann von jedem gelesen, der solche Liebesgeschichten mag, aber ich empfehle es vor allem für Jugendliche, da es vor allem auch eine Botschaft mitbringt, die sich zwar alle zu Herzen nehmen sollten, aber Jugendliche besonders.

4,5/5 Sterne

LG Nessi

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension „Flirt mit Nerd“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s