Die längste Nacht

Allgemein, Rezensionen

☆„Es gibt so viele Formen von Liebe“, sagte er. „Das ist das Kranke daran. Unser Verstand, der uns glauben machen will, dass Liebe sich in ein Raster sperren lässt. Aber Liebe ist frei, und Liebe bleibt immer Liebe, ganz egal, wem sie gilt.“ S.371☆

Der Jugendroman Die längste Nacht wurde von Isabel Abedi geschrieben. Er hat 400 Seiten, 28 Kapitel und einen Epilog. Es wir aus der Ich-Perspektive erzählt und wechselt zwischen Vita und einem Unbekannten. Das Buch ist am 10.03.2016 heraus gekommen.

Inhalt

Vita hat endlich den Schulabschluss geschafft und bevor sie weiter studieren geht, plant sie eine Reise quer durch Europa. Sie und ihre zwei Besten Freunde sparen schon seit einer kleinen Ewigkeit für diesen Trip. Für Vita bedeutet es Freiheit. Flucht aus ihrer kaputten Familie und dem verkorksten Leben. In Italien machen sie einen Halt in Viagello, einem kleinen verzauberten Dorf. Doch dieser Ort erinnert Vita an ihre Kindheit und hält sie in ihrem Bann. Als dann auch noch Luca auftaucht, steht ihre Welt Kopf. Luca und sie verbindet seit der ersten Sekunde Vertrautheit. Wer ist er? Woher kennt sie ihn? Schon bald muss Vita einsehen, dass ihre Fragen tiefer in die Vergangenheit bohren, als sie es sich je hätte vorstellen können. Es werden Geheimnisse entdeckt, die vielleicht besser im Dunkeln geblieben wären…

Meine Meinung

Eine ganze Weile konnte ich dieses Buch nicht zusammenfassen. Doch jetzt habe ich mich trotzdem entschieden es zu tun. Denn die Geschichte ist wirklich gut und berührte mich sehr.

Das Buch ist mir aufgefallen, wegen dem Titel und dem schönen Cover. In dem Buch gibt es drei vier Mal einen unbekannten Erzähler, der ein Wenig die Atmosphäre eines Krimis/Thrillers aufgreift. Er scheint so böse und ist wie eine Zeitbombe, auch, da wir nicht wissen, wer es ist, macht einen hibbelig.

Die Charaktere mochte ich alle. Vita und Luca sind beide wunderschöne Menschen, die viel zu früh schlechte Erfahrungen machten (ich probiere echt nicht zu spoilern!!). Vielleicht bewundere ich die zwei auch ein wenig. Wie sie sind und wie ehrlich, direkt sie mit sich und der Situation umgehen können. Wie sie mit Rückschlägen zurechtkommen und dass sie ihr Leben mögen, obwohl es ihnen nicht leicht gemacht wird. Allerdings muss ich sagen, dass sie, im Vergleich zur Geschichte, nicht in meinen Gedanken herumschwirren. Sie haben mich nicht vom Hocker gehauen.

Bei der Handlung ging es immer zur Sache, man musste nie warten. Was mir persönlich sehr gut gefällt. Wieso auch immer diese unentschlossenen Charaktere? Dann, dass die Autorin eine so spannende, unglaublich traurige und gleichzeitig schöne Geschichte geschrieben hat. So kann ich mich bloß schlecht, für ein Genre entscheiden… Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht was ich sagen soll, denn über die wichtigen Dinge kann ich nicht schreiben, ohne zu viel zu verraten. Hm. Aber: Die Geschichte ist ganz anders herausgekommen als gedacht und nach 2 Monaten, denke ich immer noch darüber nach. Sie hat etwas Magisches :).

Fazit

Ich gebe alle fünf Sternchen. Die Geschichte verdient einen zweiten Blick!

Liebe Grüße, Anjuli

 

 

Advertisements

10 Gedanken zu “Die längste Nacht

  1. Oh wow. Ich habe das Cover schon öfter gesehen, aber erst jetzt bemerke ich, dass es von Isabel Abedi ist. Ich finde ihre Bücher großartig und habe auch noch zwei ungelesene von ihr im Regal. Das Buch sollte schnellstens dazu kommen. In diesen Momenten bemerke ich erst, dass ich mich mehr informieren sollte, was meine Lieblingsautoren so alles veröffentlichen…

    Gefällt 1 Person

          1. Für mich ist Geldausgeben an sich eine qual. Aus diesem Grund habe ich mir dieses Jahr auch vorgenommen jeden Monat ein Buch zu kaufen. Bisher hat es immer funktioniert. Seit dem bin ich nicht mehr so geizig was Bücher betrifft. Dafür liebe ich sie viel zu sehr 🙂

            Gefällt 1 Person

            1. Bei mir ist der Geiz wie ein Tick. Ich aachte darauf, dass meine Eltern nicht zu viel ausgeben. Meine Schwestern kaufen sich beispielsweise beim shoppen einfach alles während ich nur meine absoluten Lieblingsteile hole (meine eltern bezahlen). Auch bei allem anderen bin ich geizig. Letzten habe ich mit meinem Freund darüber geredet, weil er immer viel geld für mich ausgibt. Ich kann immer noch nicht verstehen, dass es ihn glücklich macht mir etwas zu kaufen. Naja ich bin aber auch froh, dass ich Prioritäten setze wie beim Bücherkauf oder wenn er und ich ins Kino gehen. Er bezahlt die Karten, ich das essen. Viele finde es schrecklich, dass ich so geizig bin 😀

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s