Rezension “ Weil wir uns lieben“

Allgemein, Rezensionen

Ein Auf und Ab der Gefühle- das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen. Erst jetzt, nach ihrer Hochzeit, scheint ihr Glück perfekt zu sein – wäre da nicht Wills Vergangenheit, die einen Keil zwischen die beiden zu treiben droht…

So das war der Klappentext des Buches und jetzt kommt der Inhalt 🙂 Diese Zusammenfassung hat rein gar nichts mit dem Inhalt des Romans zu tun. Entweder derjenige, der sie geschrieben hat , hat das Buch nicht gelesen oder aber (und das ist die wahrscheinlichere Möglichkeit) er wollte auf die Rückseite von „Weil wir uns lieben“ nicht schreiben:
„Will und Layken verbringen ihren Honeymoon gemeinsam in einem Hotel, währen dessen erzählt Will Band 1 der Reihe aus seiner Sicht.“

Es passiert bis zum Ende hin fast nichts Neues. Ich möchte das Buch nicht schlecht machen! Es ist sicherlich eine große Leistung ein Buch, das schon existiert, aus einer anderen Sicht zu schreiben. Colleen Hoover ist das auch wirklich gut und logisch gelungen. Ich habe g20160520_171355.jpgrößten Respekt vor der Autorin , ihr gelingt es immer wieder mit ihrem Schreibstil, dass der Leser die Zeit um sich herum vergisst und die Geschichte in kurzer Zeit beendet hat, auch wenn nicht viel Neues passiert.
Aber genau das ist mein Problem: es gibt keinen neuen Schicksalsschlag wie angekündigt. Layken muss zwar noch ein paar peinliche und unbegründete Eifersuchtsattacken überwinden, ihr (Ehe)Glück ist aber an keiner Stelle der Geschichte bedroht. Will sagt mindestens dreißig Mal wie toll, unglaublich und perfekt seine Frau ist. Wer also gedacht hat, kitschiger als Band 1 und 2 geht es nicht mehr , hat sich geirrt: Es geht! Wills Erzählungen haben mich nur selten mitgenommen oder überrascht. Nur ab und zu war es interessant die Geschehnisse aus seiner Sichtweise zu erleben, da manches dann auch verständlicher wurde. Seine starke Abhängigkeit von Layken und das ständige “ aber sie hatte ja Recht, ihre Eifersucht war berechtigt, es zerriss mir das Herz“ oder ähnliches hat mich genervt.
Das Ende allerdings hat sich wirklich gelohnt zu lesen und war ein richtig toller Abschluss der Reihe. Der Leser kann seine liebgewonnenen Charaktere in ein glückliches Leben hinein begleiten und der Abschied fällt leichter 🙂

Allerdings ist dieser Band wirklich nur etwas für die wahren Will&Layken-Fans, (oder für welche, die Band 1 kaum mehr in Erinnerung haben) 😀


Ich vergebe 2,5 Sterne

Wie hat euch der letzte Band gefallen? Seit ihr Fans von Bücher, die es schon gibt, aber von einer anderen Person erzählt werden?

Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende,

Sarah ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s