Nessi’s Neuzugänge

Allgemein, Neuzugänge

Hallo meine Lieben!
Heute habe ich mir mal gedacht, dass ich euch einfach mal die Bücher zeige, die seit Mitte Februar, wo nämlich mein letzter Neuzugänge-Beitrag war, neu bei mir eingezogen sind und kurz meine Meinung dazu sage, wenn ich
ich sie schon gelesen habe.

Bei Folgebänden werde ich nur den Klappentext vom ersten Band nennen um nicht zu spoilern.

1. „Solitaire“ von Alice Oseman  (gelesen)

image

Klappentext:
Die sechzehnjährige Tori Spring hat das Gefühl, dass sie sich zwischen Weltschmerz, Erfolgsdruck, dem Zwang, ihre Zukunft planen, sich selbst finden und jetzt eigentlich die beste Zeit ihres Lebens haben zu MÜSSEN, verliert. Dass sie kurz davor ist, zu zerbrechen an der Gleichgültigkeit der Welt. Dass sich daran auch im neuen Jahr nichts ändern, dass wieder nichts passieren wird. Und dann passiert doch etwas: Tori trifft auf Michael Holden. Eigentlich verkörpert Michael mit seinem Enthusiasmus und der schwarzen Hipster-Brille all das, was Tori verachtet, und dennoch ist sie fasziniert von seiner überschäumenden Lebensfreude und seiner Neugier auf die Welt. Und es gibt Solitaire, eine anonyme Schülergruppe, die seit Kurzem Toris Schule in Atem hält. Anders als alle anderen fragt Tori sich, was und wer wirklich hinter Solitaire steckt.

Meine Meinung:
Ich mochte das Buch sofort auf der ersten Seite und das lag einfach an der sehr speziellen Protagonistin, aber das war einfach mal eine tolle Abwechslung und ich finde, dass das Buch einfach viel mehr Leute lesen sollten.

5/5 Sterne

2. „Maybe Someday“ von Colleen Hoover (gelesen)

image

Klappentext:
Sydney, 22, hat gerade ihren Freund verlassen, der sie mit ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin betrogen hat – und das schon seit Jahren. Nun steht sie plötzlich und sprichwörtlich völlig im Regen mit ihren zwei Koffern und wird von Ridge, ihrem Gitarre spielenden Nachbarn, den sie seit einiger Zeit abends auf dem Balkon belauscht, übergangsweise aufgenommen. Das Letzte, was Sydney will, ist, sich in Ridge zu verlieben – denn Ridge hat eine Freundin. Doch als sie das erfährt, ist es schon zu spät…
Mehr zum Buch

Meine Meinung:
Es handelt sich also zusammenfassend um eine Geschichte, die voller Gefühle ist, die auch vor allem gut durch den Aspekt mit der Musik, der hier eine wichtige Rolle spielt, rüber gebracht werden konnten. Wie es bei den Büchern von der Autorin eigentlich meistens so ist, steckt hinter den durchschnittlichen Cover viel viel mehr, als Durchnittliches. Mir haben zwar manchmal diese Momente gefehlt, die mich wirklich so berühren, dass es mich umhaut oder mich einfach vom Hocker reißen, aber es gibt schon die ein oder andere unerwartete Wendung, sodass das ganze auf jeden Fall nicht langweilig wird. Ich konnte nie aufhören mitzuhoffen, dass alles gut wird.

Ich empfehele dieses Buch alles, die sich berühren lassen wollen und einfach mit hoffen wollen.

4.5/5 Sterne

3. „Die Seiten der Welt-Nachtland“ von Kai Meyer (noch nicht gelesen)

image

Klappentext zu Band 1:
„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“ Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. Doch dann wird ihr Bruder entführt, und sie muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, in die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebell. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

4. „Harry Potter and the philosophers stone“ von J.K. Rowling (englisch) (diese Ausgabe noch nicht gelesen)

image

5. „Slam Herz“ Yaromir Konecny (noch nicht gelesen)

image

Klappentext:
Hauptschüler sind dumm, prollig und schlecht angezogen – behauptet Leas beste Freundin Sophie. Lea findet Sophie manchmal ziemlich arrogant, dennoch hat auch sie so ihre Vorurteile. Als die beiden sich für einen Poetry-Slam-Workshop anmelden, wissen sie nicht, dass auch Jugendliche einer anderen Schule daran teilnehmen werden: einer Hauptschule. Eine Vollkatastrophe! Es hagelt Wortgefechte und Beleidigungen, doch nach und nach beginnen die Fronten zu bröckeln und Herzen heftig zu schlagen …

6. „Opposition-Schattenblitz“ von Jennifer L. Armentrout (wird gerade gelesen)

image

Klappentext zu Band 1:
Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um „neue Freunde“ zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…

7. „Durchs Feuer“ von Jenny Valentine (gelesen)

image

Klappentext:
Die junge Iris hat für ihre Eltern nur Verachtung übrig. Mutter Hanna sieht nicht nur aus wie eine Barbiepuppe, sondern ist genauso leblos, und Stiefvater Lowell, der verkrachte Soap-Darsteller, ignoriert sie. Und dann tritt Ernest, Iris` leiblicher Vater, in ihr Leben und ändert alles. Er liegt im Sterben. Iris` Mutter hat keinerlei Respekt für ihren todkranken Ex-Mann. Stattdessen sieht sie sich bereits erben und in Golddukaten schwimmen, denn Ernest ist ein hoch betuchter Kunstsammler. Doch Ernests Tod ist ein Abgang wie ein Paukenschlag und die letzte große Liebeserklärung an seine Tochter Iris.

Meine Meinung:
Also es handelt sich um ein Buch, das viele wichtige Themen behandelt, wie z.B. was ist eigentlich Familie?, Familienverhältnisse im allgemeinen, Selbstfindung, Erwachsenwerden und was im Leben wirklich zählt, wo aber die Vater-Tochter-Beziehung im Vordergrund steht. Das Buch ist von der inneren Handlungen geprägt, da es kaum äußere Handlung hat, aber es dafür viele Rückblicke in die Vergangenheit gibt und die Gedanken und Gefühle der Charaktere eine wichtige Rolle spielen. Das Buch ist außerdem sehr lyrisch und poetisch verfasst, was mir persönlich sehr gut gefällt, da es auch den Schreibstil sehr einzigartig macht und auch die Sprache ist sehr gut gewählt. Die Charaktere sind sehr „speziell“, aber wirklich toll ausgearbeitet und durchdacht.

Das Buch hat schon die ein oder andere Schwäche, ist es aber wirklich wert gelesen zu werden, da man auf jeden Fall viel Stoff zum nachdenken bekommt, auch wenn das Buch nicht besonders lang ist.

Ich würde das Buch jedem, nicht nur Jugendlichen, empfehlen, der Lust hat sich mit dem Leben zu befassen und mit dessen Themen zu befassen.

4/5 Sterne

8. „Mein total spontanes Makeover und was dann geschah“ von Holly Bourne (gelesen)

image

Klappentext:
Bree, bislang eher ein Nerd, macht einen interessanten Versuch: Von einem auf den anderen Tag gibt sie sich ein Face-Over und versucht, mit völlig neuem Aussehen und Auftreten Anschluss an die angesagte Clique zu bekommen – um diese dann in einem anonymen Blog bloßzustellen.
Und das Ganze funktioniert… Nur hat Bree nicht damit gerechnet, dass sie 1. einige der verhassten Girlies richtig ins Herz schließt und sich 2. ausgerechnet in die Reihe derer einreiht, die für den beliebtesten Jungen der Schule schwärmen…

Meine Meinung:
Es handelt sich um ein Buch, dass viele verschiedene Elemente und Themen beinhaltet. Mich konnte es vor allem dadurch überzeugen, dass ich lachen und mit leiden konnte. Das Buch hat eine tolle Message, die sich wohl jeder zu Herzen nehmen sollte und ich denke, dass mich das Buch so schnell nicht loslassen wird, da es mich einfach voll und ganz mitreißen konnte.
Und wenn jemand denkt, dass das Buch ein oberflächliches Teenie-Buch ist, aufgrund des pinken Cover usw., dann irrt sich derjenige, denn dieses Buch ist tiefgründiger als es scheint und steckt voller Gefühle.
Ich kann es euch nur ans Herz legen…lest es!

5/5 Sterne

9. „Dark Love-Ich darf dich nicht lieben“ von Estelle Maskame (gelesen)

image

Klappentext:
Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

Meine Meinung:
Es handelt sich nicht um ein Buch, wo man mit der großen Tiefgründigkeit rechnen darf, auch wenn schon ein paar ernstere Themen angesprochen werden, nur eben nicht im Vordergrund stehen. Man sollte sich auf jeden Fall auf eine Menge Klischees vorbereiten, was, meiner Meinung nach, jedoch einfach auch passt, da das Gesamtpaket einfach harmonisch ist. Das Setting von Los Angeles ist in dem Buch toll dargestellt und weckt auf jeden Fall die Lust auf den Sommer. Es ist ein tolles Buch für Zwischendurch, das ein paar Schwächen hat, aber mir echt Spaß gemacht hat.

Ich empfehle es für alle, die ein paar Klischees aushalten und es ist durchaus auch für jüngere geeignet, da es keine großen Erotik Szenen o.ä. gibt.

Ich freue mich auf die Folgebände, die ich dann auch im Sommer lesen werde.

4/5 Sterne

10. „One-Sie finden dich“ von Mark Dawson (abgebrochen)

image

Klappentext:
Er war Number One. Der beste Agent der Group 15, einer Untergrundeinheit des britischen Geheimdienstes. Doch nach zehn Jahren des Tötens hat John Milton genug – er will raus. Jetzt ist er der meistgesuchte Mann der britischen Regierung, denn niemand steigt ungestraft aus. Der russische Geheimdienst macht sich die Situation zunutze und erpresst Milton, aber was sie fordern, stellt selbst ihn vor eine Herausforderung: Er soll eine ehemalige Kollegin finden. Auch sie war einst Number One, auch sie ist untergetaucht – und mindestens so gefährlich wie Milton.

Meine Meinung:
Ich kann nicht erklären wieso, aber mir hat das Buch wirklich nicht gefallen.

LG Nessi

Bild und Textquellen:
1.http://www.dtv-dasjungebuch.de/
2.http://www.fischerverlage.de/buch/
3.https://www.ravensburger.de/
4.http://www.randomhouse.de/
5.http://www.amazon.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s