Rezension „Das Juwel-Die Gabe“

Allgemein

image

Klappentext:
Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe. Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist … Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel. Dieser überwältigende Fantasyroman entführt uns in eine Welt voller Glanz und voller Dunkelheit. Eine Welt, in der eine Gabe ein Fluch sein kann.

Cover:
Das Cover ist atemberaubend schön, worüber man sich wirklich nicht streiten kann, jedoch erinnert es sehr die Cover der Selection-Reihe. Nun sind die Bücher auch noch im selben Verlag wie dieses hier erschienen, was einen vermuten lässt, dass tatsächlich, aufgrund der vorhandenen Ähnlichkeiten dieser Geschichte zu der von Selection, ein wenig der Stil des Covers für diesen neuen Reihenauftakt übernommen wurde.

Trotz dessen gefällt mir das Cover wirklich sehr. Auch der Violetton ist passend für die Geschichte, allerdings hätte dieser noch mehr „violet“ statt „pink“ sein können um es noch stimmiger mit der Geschichte zu gestalten. 

Bei den Selection Büchern sind nicht nur die Cover toll, sondern man sieht auch die Schönheit dieser auf dem Buchrücken, wenn sie im Regal stehen, was hier nicht der Fall ist. Das ist jetzt im Prinzip keine Kritik, aber ich finde es schade, dass der Buchrücken bei diesem wunderschönen Cover, was mir im übrigen sogar besser gefällt, als die von der Selection-Reihe, nur so schlicht gehalten wurde, da es so im Bücherregal eher unauffällig ist.

Zudem ist ein ein schönes Detail dieses Covers der Glitzer auf dem Kleid, der einen kleinen „3D Effekt“ erzeugt.

Das Cover zieht in der Buchhandlung oder im Internet alle Blicke auf sich und war auch zuerst das, was mich überzeugt hat.

4.5/5 Sterne wegen der Ähnlichkeit zu der Selection-Reihe, aber sonst super!

Titel:
Naja, was soll ich sagen? Der Titel passt auf jeden Fall zur der Story, verrät aber nicht zu viel, macht einen (oder zumindestens mich) neugierig, sticht aber nicht sofort heraus.

Ich liebe ja sowieso Titel, die fantasievoll sind oder die in sich schon irgendwie Ironie etc. haben. Ich finde einfach toll, wenn sie besonders sind und man schon aufgrund des Titels das Buch lesen will. 
Das ist hier nicht der Fall, aber durch das Cover zieht das Buch auch so alle Blicke auf sich, trotzdem muss ich nun ja alleine den Titel bewerten und der ist relativ durchschnittlich.

3/5 Sterne

Idee/Thema:
Bei diesem Buch möchte ich auch mal wieder kurz etwas zur Idee anmerken.

Es handelt sich um eine Dystopie, die auch wirklich sehr dystopisch ist, wenn ich sie mit den anderen Vergleiche, die ich gelesen habe. Ich lese gerne Dystopien, obwohl sie meist eine „Zukunftsvorstellung“ zeigen und ich Science Fitcion überhaupt nicht mag. Dadurch liegt es nah, dass ich die Dystopien auch immer mal wieder miteinander vergleiche. Und auch hier gibt es wirklich viele Ähnlichkeiten zu anderen Dystopien. Eine, die mir merkwürdigerweise besonders aufgefallen ist, war die Ähnlichkeit des Charakters „Lucien“ aus diesem Buch und „Cinna“ aus „Die Tribute von Panem“. Wahrscheinlich ist mir die Ähnlichkeit aufgefallen, da Cinna einer meiner Lieblingscharaktere war und immer noch ist und ich Lucien auch ziemlich gemocht habe. Aber ich will das jetzt auch nicht so auf die Goldwaage legen, da es bei sooo vielen Büchern wahrscheinlich unmöglich ist, keine Ähnlichkeiten zu anderen Geschichten zu finden. 

Trotz vieler Ähnlichkeiten, wie auch zu Selection (armes Mädchen kommt zu den Reichen, wo Konflikte entstehen), hat die Autorin es geschafft eine neue dystopische Welt, mit neuen Ideen wie alten Ideen, zu erschaffen, die mir wirklich ziemlich gut gefallen hat.

4/5 Sterne

Charaktere:
Sage ich wohl erstmal etwas zu den Charakteren: 

Violet: 
Violet ist die Protagonistin in dem Buch, welche einen sehr starken Charakter besitzt. Man erlebt zur Handlung natürlich auch ihr Innenleben, was, wie ich finde, gut und nachvollziehbar gestaltet wurde. Ich fand auch ihre Handlungen verständlich und mir ist es gut gelungen mich in sie hinein zu versetzen. 

Ash: 
Violet verliebt, wie man sich denken kann, in Ash. Er hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn er leider erst in der zweiten Hälfte des Buches auftaucht. Trotzdem fand ich ihn sehr sympatisch und habe ihn auf jeden Fall sehr ins Herz geschlossen. 

Raven: 
Raven ist die beste Freundin von Violet aus Southgate, wo die Geschichte startet. Am Anfang ist sie ein sehr lebendiger und starker Charakter, was mir wirklich gut gefallen hat. Im Verlauf des Buches entwickelt sich der Charakter stark (um jetzt nicht zu spoilern), wo sie mir dann wirklich nicht mehr so gut gefällt, was jedoch logischerweise, entsprechend den Umständen, passiert. 

Lucien: 
Lucien ist die männliche Zofe, die Violet für die Auktion vorbereitet. Er hat mir mit am besten gefallen. Er ist zwar kein „lebendiger“ Charakter, jedoch ein sehr starker, was ich vorallem im Verlauf der Geschichte gemerkt habe. Auch er legt eine große Entwicklung mit der Geschichte hin, was ich zu Anfang nicht unbedingt erwartet hätte. 

Im allgemeinen sind alle Charaktere ziemlich gut getroffen und erfüllen die Aufgabe in der Geschichte, die die Autorin ihnen gegeben hat. Gute Leistung! 

5/5 Sterne 

Umsetzung:
Das Buch wollte ich, aufgrund des Hypes und des wirklich tollen Covers, seidem es erschienen ist, lesen, kam aber irgendwie nicht dazu. Jetzt war es dann endlich soweit, weshalb ich natürlich schon mit gewissen Erwartungen an das Buch heran gegangen bin.

Die Geschichte startet relativ ruhig und lässt einem Zeit die Charaktere etwas kennenzulernen und sich in der Welt zu orientieren. Doch die Geschichte ist schon ziemlich schnell nicht mehr so ruhig. 

Ich bin ziemlich schnell in die Geschichte abgetaucht und war gefesselt bis zur letzten Seite, was bei mir nicht so häufig passiert, aber wenn das ein Buch erreicht, ist es schonmal nicht so schlecht 🙂

Ich hatte mit einer ähnlichen Geschichte wie Selection gerechnet, was man durch das Cover ja auch wirklich schnell vermuten könnte, aber so ähnlich sind sich die beiden Storys dann doch nicht. Zum Glück, muss ich sagen, denn für mich persönlich ist die Selection-Reihe eher durchschnittlich und diese Geschichte hat mir wirklich richtig gut gefallen. 

Die Lage von Violet spitzt sich immer mehr zu und es gibt, vorallem zum Ende hin, nochmal mehrere Sachen, womit ich so nicht gerechnet hätte, was mir gut gefallen hat. Jedoch endet die Geschichte wirklich mittendrinne, was einen natürlich etwas verdattert zurücklässt. Ich brauche den zweiten Band! 😮

Die Geschichte bzw. die Welt hat mich wirklich mitgerissen und berührt. Oft saß ich einfach da und war sprachlos, nicht weil soo unerwartet war, da Dystopien ja doch meistens eine eher „grausame“ Vorstellung ethalten und ich mit sowas gerechnet hatte, aber ich fand die Welt doch sehr grausam, umso länger ich darüber nachgedacht habe. Und gewissermaßen war es auch ziemlich erschrecken, obwohl bei Dystopien ja doch meistens garnicht sooo weit ausgeholt wird. Es ist ja wirklich sehr realistisch und kritisiert etwas reales und manchmal musste ich beim lesen dann darüber nachdenken und somit hat die Dystopie mich schonmal erreichen können. Tolle Leistung! 

Und jetzt bin ich gespannt wie es mit Violet, Raven und Ash weitergeht…

5/5 Sterne

Zusammenfassung:
Es handelt sich um einen tollen Auftakt einer Jugendbuch-Dystopie-Reihe, die aber durchaus auch für junggebliebene Erwachsene zu empfehlen ist. Und nicht nur aufgrund des Covers kann ich das Buch empfehlen, sondern auch aufgrund der tollen, dystopische Geschichte, die mich wirklich berührt und bis zum letzten Wort gefesselt hat. 

5/5 Sterne 

LG Nessi

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension „Das Juwel-Die Gabe“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s