Rezension „Der Nebelkönig“

Allgemein, Rezensionen

image

Klappentext:
Sallie ist Küchenmädchen in einem Herrenhaus, so groß, verwinkelt und weitläufig, dass Sallie nur einen winzigen Bruchteil davon kennt. Am liebsten hält sie sich in ihrer kargen Freizeit in der Bibliothek auf, um zu lesen. Denn die Geschichte vom ewigen Kampf des Nebelkönigs gegen die Katzenkönigin lässt sie nicht mehr los. Doch schon bald wird Sallie herausfinden, dass diese Geschichte viel mehr mit ihr zu tun hat, als sie sich auch nur vorstellen kann. Sie beginnt Türen zu öffnen und Fragen zu stellen – und derweil kriecht der Nebel unaufhörlich ins Haus … 

Cover:
Das Cover ist hauptsächlich in dunklen Tönen gehalten, dann aber stechen diese gelben Katzenaugen aus dem Cover natürlich sehr heraus, wie auch der altmodische, verschnörkelte Bilderrähmen, was natürlich nochmal einen besonderen Akzent setzt. Insgesamt wirkt das Cover sehr mystisch und passt durch den dunklen Nebel bei den Augen auch sehr gut zu der Geschichte. 

5/5 Sterne 

Titel:
Der Titel sticht einfach nicht in der Menge hervor…leider…Dieses Buch hat mehr Rum verdient, klingt aber nicht unbedingt spannend, was es aber trotzdem ist. Trotzdem passt der Titel zum Buch, verrät aber auch nicht zu viel.

3/5 Sterne

Umsetzung:
Ich habe dieses Buch von einer Bekannten empfohlen gekriegt und dann sofort auf meinen „Wunschzettel“ geschrieben, sodass ich mit ziemlich hohen Erwartungen an das Buch rangegangen bin und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht. 

Ich muss sagen, dass ich mich zuerst sehr schwer mit dem Buch getan habe und es immer wieder weggelegt habe. Doch als ich dann doch irgendwann mal weiter als die ersten 30 Seiten gelesen habe, war ich so begeistert, dass ich es innerhalb von kurzer Zeit durch hatte. 

Inhalt: Die Story ist unheimlich märchenhaft aufgemacht und mit vielen kleinen Fantasyelementen geschmückt. Doch man sollte in diesem Buch keine Dämonen, Geister oder Zombies erwarten, denn so eine Fantasy Geschichte ist es nicht, aber sie erzählt von Drachen, sprechenden Raben und Katzen. Ich frage mich woher die Autorin diese ganzen Ideen genommen hat, denn die Geschichte ist einfach so durchdacht und detalliert. 
Grundsetzlich ist die Geschichte sehr misteriös und bleibt bis zum Ende spannend. 

Charaktere: Sallie ist sehr sympatisch und gut beschrieben, allerdings hätte ich mir bei einigen anderen Charakteren noch eine bessere Beschreibung gewünscht. 

5/5 Sterne 

Zusammenfassung:
Es handelt sich um ein mysteriöses Fantasybuch, allerdings nicht um ein typisches Fantasybuch, da es zwar sehr ungewöhnliche Gestalten gibt und viel mit fantastischen Legenden gearbeitet wird, jedoch ist es halt ein etwas anderes Fantasybuch. Trotz dessen hat es mir sehr gut gefallen und ich kann es für alle Altersklassen empfehlen, da man, wie ich finde, nicht merkt, dass es ein Jugendbuch ist. 

5/5 Sterne 

LG Nessi

P.S. An alle Fantasy Fans da draußen: lest es!!! Denn dieses Buch verdient viel mehr Aufmerksamkeit!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezension „Der Nebelkönig“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s